Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadt will Weichen stellen

Stadthagen / Agenda Stadt will Weichen stellen

Das geplante Gesundheitszentrum, die Verkehrsführung und die Erhaltungssatzung für die Innenstadt sowie eine sogenannte Dirt-Bike-Anlage am Festplatz stehen bei der Stadthäger Stadtverwaltung für die kommenden Monate ganz oben auf der Prioritätenliste. Zudem sollen auch in Sachen Parkscheinautomaten und Quartier Krumme Straße verstärkt ins Blickfeld von Politik und Administration rücken, wie Bürgermeister Bernd Hellmann betont.

Stadthagen (bes). „Das Facharztzentrum wird in der nächsten Bauausschusssitzung auf der Tagesordnung stehen und anschließend im Verwaltungsausschuss Thema sein“, blickt der Verwaltungschef voraus. Dabei gehe es um eine Weichenstellung bei der Standortfrage, zumal die Öffentlichkeit frühzeitig in den Entscheidungsprozess eingebunden werden soll. „Das Facharztzentrum als solches steht in dem größeren Zusammenhang des demografischen Wandels und soll zugleich als positiver Standortfaktor für Stadthagen wirken.“ Da es für die Kreisstadt auch um städtebauliche Aspekte gehe, soll auch das Thema Krankenhausgelände in diesem Zusammenhang angesprochen werden.

Der Kernbereich Stadthagens wird auch in anderen Komplexen auf der Agenda für die kommenden Monate stehen. „Wir haben bei Bürgerveranstaltungen die Themen Verkehrsführung und Erhaltungssatzung vorangetrieben. Das wollen wir weiter verfolgen“, wobei die Komplexe nicht einzeln sondern auch zusammen betrachtet werden sollen.

„Beim Wettbewerb für die von der Stadt gekauften Immobilien an der Krummen Straße werden wir die Büros anschreiben und den Rahmen festlegen“, führt der Bürgermeister weiter aus. Zudem sollen die Kriterien für den Wettbewerb erarbeitet und die städtebaulichen Ziele definiert werden.

Um die konkrete Umsetzung geht es bei der Dirt-Bike-Anlage am Festplatz. „Jugendpfleger Ralf Cordes hat mit den Jugendlichen bereits Pläne erarbeitet“, so Hellmann weiter. Diese gelte es jetzt voranzutreiben.
Bewegung will das Stadtoberhaupt zudem an den Ostwall bringen. „Wir haben dort einen Kinderspielplatz, jetzt wollen wir diesen mit einem Bewegungsparcours für Erwachsene kombinieren.“ Auch hierbei sei der demografische Wandel ein zentraler Faktor, schließlich sollen Ältere die Möglichkeit bekommen, sich fit zu halten. Damit der Bewegungsparcours auch genutzt wird, plant die Verwaltung einen engen Kontakt mit dem Seniorenbeirat bei diesem Thema.

In Sachen Parken wird der Austausch der Automaten fortgesetzt. Dies soll zum Anlass genommen werden, generell über das Thema Parken in der Innenstadt nachzudenken. Im Fokus stehen dabei unterschiedliche Abrechnungsmodelle und deren Umsetzbarkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg