Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadthäger soll Minderjährige sexuell missbraucht haben
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadthäger soll Minderjährige sexuell missbraucht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 14.12.2015
Anzeige
Stadthagen/Bückeburg (ly)

In einem Prozess, der jetzt vor dem Landgericht in Bückeburg begonnen hat, legt Staatsanwalt Nils-Holger Dreißig dem Angeklagten insgesamt 14 Taten zur Last, darunter mehrere Fälle von schwerem sexuellen Missbrauch.
Das mutmaßliche Opfer soll damals zwölf beziehungsweise 13 Jahre alt gewesen sein. Zum Prozessauftakt hat die junge Frau unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesagt. Über Details wurde nichts bekannt. Der Angeklagte macht von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern.
Rechtsanwältin Maxie Böllert-Staunau vertritt die Nebenklage und damit die Interessen der Jugendlichen. Sie hat beantragt, für die Dauer von deren Vernehmung nicht nur die Öffentlichkeit auszuschließen, sondern auch den 47-Jährigen aus dem Saal zu schicken. Das Gericht kam beiden Anträgen nach.
„Sie wird nicht ein einziges Wort sagen können in Gegenwart des Mannes“, hatte Böllert-Staunau prophezeit. Die Anwältin befürchtet eine Retraumatisierung. Ihre Mandantin habe „panische Angst“, den Mann zu sehen.
Seit vergangenem Jahr lebt die junge Frau in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. Gleichzeitig wird sie vom Bückeburger Büro der Opferhilfe betreut und zum Prozess begleitet.
Vorgeworfen wird dem Stadthäger unter anderem, mit dem Kind Pornos angesehen zu haben. In anderen Fällen soll er sich an der Schülerin sexuell vergangen und einmal auch Fotos davon gemacht haben.
Beim letzten Fall soll die Mutter das Zimmer betreten haben, worauf der Mann aufgehört habe. Schläge hat es laut Anklage gegeben, wenn das Mädchen beispielsweise in der Wohnung nicht richtig aufgeräumt hatte.
Zu Beginn der Verhandlung hatte Verteidiger Ralf Jordan die Anklageschrift bemängelt. Diese enthält aus Sicht Jordans unter anderem mehrere absolut identische Sachverhalte und genüge deshalb nicht den Ansprüchen der Strafprozessordnung. Gegen Vorwürfe müsse sich ein Angeklagter jedoch angemessen verteidigen können. Den Antrag der Verteidigung, das Verfahren deshalb durch Urteil einzustellen, lehnte das Gericht ab.
Richter Nobert Kütemeyer, Vorsitzender der 1. Großen Jugendkammer, hat zunächst fünf Verhandlungstage anberaumt, an denen 14 Zeugen und eine Sachverständige vernommen werden sollen. Nach dem bisherigen Zeitplan könnte das Urteil noch vor Weihnachten verkündet werden. Im Fall eines Schuldspruchs im Sinne der Anklage droht dem Stadthäger eine mehrjährige Freiheitsstrafe. 

Zu zwei Weihnachtskonzerten lädt das Ratsgymnasium für Mittwoch und Donnerstag, 16. und 17. Dezember, jeweils ab 18 Uhr in die Aula ein.

13.12.2015

Sprünge über Erdhügel mit einem Dirtbike, dabei das Fahrrad in der Luft querstellen, die Hände vom Lenker nehmen oder einen anderen der unzähligen Tricks im Dirtsport vollführen: Das ist schon jetzt möglich auf dem Areal am Festplatz. Aus der BMX-Bahn, angelegt vor zehn Jahren, wird Schritt für Schritt ein Dirtpark.

13.12.2015
Stadthagen Stadt Kursgebühren und Honorare sollen erhöht werden - VHS weiter im Minus

Ein Minus steht auch nächstes Jahr als Ergebnis im Entwurf des Gesamthaushaltes der Volkshochschule (VHS) Schaumburg. In dem Haushaltsplan, den Verwaltungsleiter Klaus-Peter Berndt bei der jüngsten Sitzung des VHS-Beirates vorstellte, rechnet die VHS mit einem Defizit von 579 600 Euro.

13.12.2015
Anzeige