Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadthäger wollen weiter mitreden
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadthäger wollen weiter mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 19.02.2018
Laut Gesamtstrategie sollen Amtspforten-Museum und Alte Polizei weiter gefördert werden. Das ist auch im Sinne vieler Bürger. Quelle: lht
Anzeige
Stadthagen

Dafür hatte die Stadt gemeinsam mit dem Beratungsbüro NSI Consult in den Ratssaal eingeladen. Dem öffentlichen Treffen war ein knapp einjähriges Beteiligungsverfahren vorausgegangen. In diesem Zuge waren Stadthagens Bürger in einer groß angelegten Befragung sowie drei Bürgerabenden dazu befragt worden, was die Stadt für sie aktuell lebenswert macht und welche Entwicklung sie sich in den kommenden Jahren für Stadthagen wünschen.

 „Heute schließt sich ein Kreis“, sagte Bürgermeister Oliver Theiß und dankte den rund 40 Gästen für ihre Beteiligung an den Treffen. Von diesen war Dino Schubert, der die Abschlussergebnisse des Planungsbüros präsentierte, vor allem das Bild einer konservativen ‚Schlafstadt‘ im Gedächtnis geblieben, der es an Innovationen und Lebendigkeit mangelt.

Historischen Charakter der Stadt erhalten

Auf der anderen Seite hatte sich bei den Bürgerabenden unter anderem der Wunsch nach einem attraktiveren Arbeitsmarkt und besseren Angeboten für junge Familien herauskristallisiert. Auch die Wertschätzung für subventionierte Angebote wie Amtspforten-Museum oder Alte Polizei wurde deutlich.

 Aus diesen und zahlreichen weiteren Punkten haben Schubert und sein Team Ziele für die Entwicklung Stadthagens in den kommenden anderthalb Jahrzehnten hergeleitet. Dazu zählen neben den eingangs erwähnten Punkten auch die Integration und Teilhabe aller Stadthäger sowie der Erhalt des historischen Charakters der Stadt.

 Mancher der Anwesenden hatte sich offenbar konkretere Resultate von der Arbeit des Planungsbüros versprochen, wie in einer anschließenden Diskussion deutlich wurde. „Das klingt für mich so theoretisch, das könnte man überall so machen“, sagte eine Teilnehmerin. Theiß widersprach: „Wir wollen den Haushalt eng an diesen Zielen ausrichten.“ Dabei sei die Gesamtstrategie eine „große Hilfe“.

Wichtiger Schritt

Auch im Tagesgeschäft hätte sich das Feedback der Bürger bereits bewährt. So sei die Stadt den Plänen von Sven Rickes, der im Gewerbepark an der Gubener Straße ein kreatives Zentrum aufbauen will, von Beginn an aufgeschlossen entgegengetreten.

 „Viele Kommunen haben gar keine Visionen“, erklärte Dino Schubert. Insofern habe Stadthagen mit der Gesamtstrategie einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. „Die Arbeit fängt jetzt aber erst an“, betonte er.

 Wenn es nach vielen der Anwesenden geht, muss der Beteiligungsprozess damit nicht abgeschlossen sein. Vielmehr könnte, so einer der Vorschläge, mit halbjährigen Bürgerforen evaluiert werden, wie die Umsetzung der Ziele in den kommenden Jahren voranschreitet. lht

Mehr zum Thema

Über das Zeugnis, dass die Stadt Stadthagen am Sonnabend ausgestellt bekommen hat, würden sich vermutlich nur sehr wenige Schüler freuen. Die von der Verwaltung beauftragte Firma NSI Consult hatte eine Umfrage durchgeführt, mit deren Hilfe die Vorzüge, aber auch die Nachteile der Kreisstadt festgestellt werden sollten.

11.03.2018

Bürgermeister Oliver Theiß und der Rat der Stadt läuten die nächste Runde der Gesamtstrategie ein, um für Stadthagen eine positive Zukunft mit allen Bürgern gemeinsam zu gestalten. In den nächsten Wochen werden drei „Bürgerabende“ unter anderem zu den Themen Freizeit, Wohnen und Tourismus durchgeführt.

29.05.2017

Die Unternehmer und Bürger aus Stadthagen wünschen sich mehr Gründergeist und Kreativwirtschaft in ihrer Stadt. Diesen Wunsch äußerten sie beim dritten Diskussionsabend zur Gesamtstrategie am Dienstag im Rathaus. Gut 50 Zuhörer waren vertreten.

19.02.2018
Stadthagen Stadt Michael L. muss nicht mehr frieren - Obdachloser findet kurzfristig Unterkunft

Das Frieren hat ein Ende. Der obdachlose Micheal L. ist vorübergehend bei Privatleuten in einer Laube untergekommen. Die Helfer wollen jedoch anonym bleiben. „Das ist nur eine Notlösung, aber für mich eine ganze Menge Wert“, betont Michael, der nun nicht mehr im Freien übernachten muss.

10.02.2018
Stadthagen Stadt Bis zu 20.000 Euro Reparaturkosten - Deckenschäden im Sporthaus am Jahnstadion

Weil im Flurbereich des Sporthauses am Jahnstadion in Stadthgen Putz von einer Decke gefallen ist, soll das Gebäude noch bis zum Wochenende gesperrt bleiben. Aus Sicherheitsgründen soll der Flurbereich saniert werden. Kostenpunkt: bis zu 20.000 Euro.

10.02.2018
Stadthagen Stadt Erdogan-Einsatz in Nordsyrien - Kurden-Demo auf dem Marktplatz

Hunderte Kurden wollen am Freitag, 9. Februar, in Stadthagen gegen die Angriffe der türkischen Armee auf die kurdisch kontrollierten Region Afrin in Nordsyrien demonstrieren. Los geht es um 16 Uhr auf dem Marktplatz. Die Polizei stellt sich derzeit personell auf die Kundgebung ein.

10.02.2018
Anzeige