Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Theiß plant Bürgerbüro

Verbesserung der Serviceleistung Theiß plant Bürgerbüro

Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos) plant die Einrichtung eines Bürgerbüros im Rathaus. Seinen Vorstellungen nach soll es im Laufe des Jahres 2016 an den Start gehen.

Voriger Artikel
Drei Einbrüche in der Innenstadt
Nächster Artikel
Zikaden-Jazz in der Alten Polizei

Bürgermeister Oliver Theiß möchte im Stadthäger Rathaus ein Bürgerbüro einrichten.

Quelle: rg

Stadthagen. Ein Hauptmotiv für seinen Vorstoß ist es, durch eine solche Einrichtung „eine Verbesserung der Serviceleistung durch die Verwaltung zu erreichen“. Was genau die Bürger künftig in diesem Büro erledigen können, soll ab März in einer verwaltungsinternen Arbeitsgruppe erarbeitet werden, berichtete Theiß im Gespräch mit dieser Zeitung.

Nach den Vorstellungen von Theiß sollen unter anderem Dienstleistungen des Meldeamtes dort abrufbar sein. Aber auch Angelegenheiten der Tierhaltung könnten dort zu erledigen sein, nennt der Verwaltungschef ein weiteres Beispiel. Die Grenzen des Aufgabenspektrums stünden noch nicht fest, sondern würden erst noch entwickelt, kündigte Theiß an. „Bauanträge wird man dort sicher nicht stellen können“, begrenzte er die Palette mit einem Beispiel.

Nach Überzeugung des Verwaltungschefs muss das Bürgerbüro von der Gestaltung her „ein Aushängeschild“ sein. Es solle „viel schöner“ als die derzeitige Wartezone vor dem Meldeamt werden. Die Atmosphäre in dem eher düsteren Flurteil ohne Außenlicht im ersten Stockwerk des Rathauses empfindet Theiß weder als zeitgemäß noch als bürgerfreundlich.

In welchen Räumlichkeiten des Rathauses das Bürgerbüro untergebracht wird, ist laut Theiß noch völlig unklar. Möglicherweise werden dafür zwei Räume zusammengelegt. Vorsorglich möchte der Verwaltungschef schon einmal 10 000 Euro im städtischen Haushalt für diesen Zweck einstellen. „Nach Abschluss der Planungen müssen wir sehen, ob wir damit auskommen oder ob wir doch mehr Geld dafür benötigen“, bekundete er.

Die Einstellung von zusätzlichem Personal schwebt dem Verwaltungschef für das Bürgerbüro nicht vor. Das sei aus seiner Sicht nicht erforderlich. Vielmehr würden Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen des Hauses in der geplanten Einrichtung sinnvoll zusammengefasst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg