Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sanierungen werden bezahlbarer

Stadthagen bekommt Geld aus Förderprogramm Sanierungen werden bezahlbarer

Die Kreisstadt ist in das Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen worden. Damit fließen für Sanierungsprojekte in der Altstadt in den kommenden zehn Jahren 2,7 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Stadthagen. Die Stadt schießt gemäß der Richtlinien des Förderprogramms im selben Zeitraum weitere 1,35 Millionen Euro zu.

 Die Aufnahme ins Förderprogramm hat für die Entwicklung der Altstadt aus Sicht von Bauamtsleiter Gerd Hegemann „eine große Bedeutung“. Es biete die Chance, dass einige private Sanierungsprojekte umgesetzt werden können. Das bedeute, „dass teils seit Jahrzehnten leer stehende denkmalgeschützte Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt werden können“.

 Mit dem Fördergeld lasse sich nämlich bei privaten Sanierungsprojekten die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke schließen, führte Hegemann aus. Diese entsteht, wenn die Kosten einer Gebäudesanierung durch Denkmalschutzauflagen den kalkulierten wirtschaftlichen Nutzen übersteigen. Durch das Fördergeld ist es laut Hegemann also möglich, „die Ziele des Denkmalschutzes und die verständlichen wirtschaftlichen Interessen der Eigentümer auf einen Nenner zu bringen“. Anders ausgedrückt: „Sanierungsprojekte sollen bezahlbar gemacht werden.“

 In einer ersten Tranche hat das Land 500000 Euro für das laufende Jahr überwiesen. Dazu kommen 250000 Euro aus städtischen Mitteln. Die Verwaltung befindet sich nach Darstellung Hegemanns bereits mit „einer Handvoll“ Hauseigentümer in konkreten Gesprächen über Sanierungsvorhaben. Der Experte hat die Hoffnung, dass zwei, drei Projekte noch in diesem Jahr angeschoben werden können. Der Löwenanteil des Fördergeldes für 2016 solle in diese Projekte fließen.

 Verwendet werden soll ein kleinerer Teil des Geldes für die Planung der Umgestaltung der Fußgängerzone inklusive Marktplatz. Dabei geht es auch um die Frage, was mit dem Kopfsteinpflaster passieren soll. Die Pläne sollen laut Bauamtschef Hegemann Anfang 2017 vorliegen.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg