Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadthagen stimmt für Kastrationspflicht
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadthagen stimmt für Kastrationspflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 15.10.2015
Anzeige
Stadthagen

Bürgermeister Oliver Theiß hatte zuvor erneut darauf verwiesen, dass für den Erlass einer Verordnung unter Tierschutzgesichtspunkten das Land zuständig sei.
„Wir hören immer wieder, dass bald mit einer entsprechenden Verordnung des Landes zu rechnen sei. Darauf warten wir jetzt schon sehr lange“, kritisierte WIR-Ratsherr Richard Wilmers. Dabei bestehe dringender Handlungsbedarf. „Es gibt in Deutschland zwei Millionen Streunerkatzen, die häufig Hunger leiden, körperlich geschwächt und krank sind. Die Tierliebe darf nicht bei den eigenen Tieren enden. Wir sind jetzt aufgefordert, weiteres Leid zu verhindern.“

Vor allem rechtliche Bedenken wollten die Fraktionen als Einwand nicht gelten lassen. Zumal mit Bad Nenndorf und Bückeburg bereits zwei Schaumburger Kommunen die Kastrationspflicht erfolgreich eingeführt haben. „Deren Verordnungen sind auch nicht beanstandet worden“, bemerkte Gunter Feuerbach (CDU).

Sein Parteikollege Heiko Tadge verwies darauf, dass seine Fraktion bereits 2013 einen entsprechenden Antrag gestellt habe. „Seitdem haben wir in vielen Ausschüssen immer wieder darüber diskutiert, passiert ist nichts, weil die Verwaltung auf die Zuständigkeit des Landes verwiesen hat.“ Ein positiver Nebeneffekt sei, so Tadge, dass Tierheime, in deren Gebiet eine Kastrationspflicht bestehe, Zuschüsse aus Landesmitteln erhalten könnten.

Auch Jan-Philipp Beck (SPD) konnte die Argumentation der Verwaltung nicht nachvollziehen. „Stadthagen ist doch keine Insel. Was in über 200 Kommunen allein in Niedersachsen möglich ist, muss doch auch bei uns möglich sein.“

Theiß beteuerte, dass auch die Verwaltung das Katzenelend lindern will. „Im Ziel wollen wir alle das Gleiche.“ Dennoch blieb der Verwaltungschef bei seiner Einschätzung, dass eine rechtliche Begründung einer städtischen Verordnung schwierig sei.

Einstimmig beschlossen die Politiker dennoch, dass die Verwaltung noch 2015 eine Verordnung zur Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht für Katzen dem Stadtrat als Beschlussempfehlung vorzulegen hat. Nur Theiß enthielt sich der Stimme.

Stadthagen Stadt Noch kein neuer Pächter in Sicht - Bistro Am Markt 16 steht weiterhin leer

Weiterhin auf der Suche nach einem neuen Pächter für das Bistro Am Markt 16 ist die Eigentümerfamilie Kreft. „Es haben sich einige Interessenten bei uns gemeldet, aber leider hat sich bisher noch nichts konkretisiert“, berichtet Jochen Kreft, dem bereits eine Idealvorstellung für die Nachnutzung der seit mehr als drei Monate leerstehenden Fläche in der Marktpassage vorschwebt.

15.10.2015

Mit blauen Mülltüten, mit Greifern, Bollerwagen und Lehrerin sind 13 Schüler den Ostring entlanggezogen: Die Schule am Bürgerwald, eine Einrichtung der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland, und weitere Stadthäger Schulen haben sich an der alljährlichen Abfallsammelaktion in verschiedenen Bereichen der Stadthäger Feldmark beteiligt.

15.10.2015
Stadthagen Stadt Konzert in St.-Martini-Kirche - Dem Himmel so nah

Wie wurde am Hof von Fürst Ernst von Holstein-Schaumburg musiziert? Die Antwort auf diese Frage hat das Johann-Rosenmüller-Ensemble am Sonnabend in der St.-Martini-Kirche gegeben. Während des Kammerkonzertes informierten die Musiker ihre Zuhörer über die vielseitigen historischen Instrumente, die im 16. und 17. Jahrhundert am Bückeburger Hof erklungen sind. Veranstalter des Abends war der Verein „Renaissance Stadthagen“.

15.10.2015
Anzeige