Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Steine, die Klänge erzeugen

Stadthagen Steine, die Klänge erzeugen

Kieselsteine sind nicht nur zum Sammeln da. Das haben Pädagoginnen von der Grundschule Am Sonnenbrink während einer Fortbildung erfahren: Diesen handschmeichelnden Teilen können auch Klänge und Rhythmen entlockt werden – eine potenzielle Bereicherung für den Musikunterricht und die Gewaltprävention.

Voriger Artikel
Verkehrskontrollen: Kindersitz wird oft verschmäht
Nächster Artikel
Ferienspaß in „Alte Polizei“

Kieselsteine stehen im Zentrum einer Fortbildung des Kollegiums der Grundschule Am Sonnenbrink.

Quelle: pr

Stadthagen. Eine Expertin vom Heidelberger Gewaltpräventionszentrum erläuterte den Lehrerinnen, dass Musik nicht nur über das Hören, sondern auch über das Fühlen wirke. Die sogenannte „Kieselschule“ fördere fünf Aspekte der Gewaltprävention: Einfühlungsvermögen, Selbstkontrolle, Selbstbewusstsein, Kreativität und Beruhigungsfähigkeit.

 Die kleinen und großen Musiker lernten dabei von Anfang an, aufeinander zu hören und einander zu verstehen. Alle Gruppenmitglieder würden dabei als gleich wertvoll für das gemeinsame Musizieren angesehen. Der Stein, der auch Ausdruck von Aggression, Kampf und Gewalt sein könne, werde so zu einem Instrument für ein kreatives Miteinander.

 In einem halbtägigen praktischen Kurs erfuhren die Lehrkräfte, wie sorgsam die Klangerzeugung mit Klang- und Klopfsteinen eingeführt werden muss und wie vielfältig die rhythmischen und spielerischen Möglichkeiten sind. Gleichzeitig erlebten sie die positive Wirkung der „Kieselschule“. „Ich fühle mich durch das gemeinsame Musizieren enorm in das Kollegium eingebunden“, betonte Vertretungslehrerin Marlies Brüske.

 „Die Kieselschule ist ein hervorragendes Pendant zu sprachlich orientierten Konzepten der Gewaltprävention, die ebenfalls an unserer Schule verfolgt erden. Es kommt Kindern sehr entgegen und fördert ungemein die Achtsamkeit“, so das Resümee der Beratungslehrerin Heike Ruhe-Riemenschneider.

 Indes waren sich alle einig, dass die Kieselschule Freude mache und sich positiv und gewinnbringend auf das Miteinander auswirke. Schulleiterin Petra Ammon gab sogleich grünes Licht für die Anschaffung der erforderlichen Materialien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr