Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Stimmungsvoller Auftakt

Tage der Weserrenaissance Stimmungsvoller Auftakt

Hunderte Stadthäger haben am Freitagabend die ersten Höhepunkte der Tage der Weserrenaissance gefeiert. Vier verschiedene Musikgruppen traten bei der „Nacht der Musik“ über die Altstadt verteilt auf.

Voriger Artikel
Selbstbestimmte Lebensqualität
Nächster Artikel
Vielfalt zum Erleben

Ob Jazz und Weltmusik, Salsa und Samba oder Pop und Rock – die Musikgruppen begeistern ihr Publikum bei der „Nacht der Musik“ mit vielseitigen Auftritten.

Quelle: TRO

STADTHAGEN. Ob im Schlossinnenhof, im Klostergarten, im Landsbergschen Hof oder auf dem Marktplatz – bei stimmungsvoller Beleuchtung gab es reichlich Gelegenheiten zum Mitsingen, Tanzen und Genießen.

Außergewöhnlich ging es bei dem Trio „Klare/Bektas/Ak“ zu. Die Musiker zeigten ihren Zuhörern mit einer Mischung aus orientalischen Klängen, Jazz- und Weltmusik, dass Musik keine Grenzen kennt. Auf dem Marktplatz erklangen unter Palmenblättern bei der Bigband „Labiba“ derweil lateinamerikanische Töne. „Five on the Floor“ spielten aktuelle Pop- und Rock-Songs sowie Klassiker und der Stadthäger Uli Meyer gab mit „Busses welcome“ ein lässig-jazziges Heimspiel.

„Spispa am Womabru“ ab 10 Uhr

Heute geht es schon vormittags weiter im Programm. Von 10 bis 13 Uhr lädt die Alte Polizei ein zum „Spispa am Womabru“ auf dem Marktplatz. Ab 14 Uhr empfängt der Stadthäger Renaissanceverein seine Besucher zu Kaffee und Kuchen im Klostergarten. In der dortigen Kirche referiert um 15 Uhr die Osnabrücker Historikerin Dr. Gudrun Husmeier zum Thema „Otto IV. und die Reformation“. Am selben Ort präsentieren die Teilnehmer eines Workshops Tänze aus der Renaissance (16.30 Uhr).

Um 18 Uhr warten dann noch zwei Höhepunkte: Im Schlosspark zeigt die fürstlichen Hofreitschule Bückeburg ihre Reitkünste aus längst vergangenen Tagen. Zeitgleich spielt in der St. Martinikirche das Barockensemble „La festa musicale“ ein Abendkonzert mit Stücken von Johann Sebastian Bach, ehe der Abend dann beim Weinfest der St.-Martini-Kirchengemeinde ausklingt. tro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr