Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Straßensanierung in der Kreisstadt

An vier Stellen wird gebuddelt Straßensanierung in der Kreisstadt

Es wird gebuddelt und gebaggert: Gleich an vier Stellen im Stadtgebiet werden derzeit Straßen saniert.

Voriger Artikel
Platzsperrung: Stadt weist Kritik von sich
Nächster Artikel
Trinkerszene zieht um

Sowohl an der Marienstraße (großes Bild) als auch an der Straße Am Georgschacht sind derzeit die Bauarbeiten in vollem Gange. FOTOS: RG

Stadthagen. Marienstraße/Annaweg: Die beiden Wohnstraßen im so genannten „Nachtjackenviertel“ östlich der Berufsschule werden seit Anfang Juni neu ausgebaut. Momentan sind Bauarbeiter dabei, neue Regenwasserkanäle zu verlegen. Mit der neuen Verrohrung wird vom Mischwasser- auf ein Trennsystem umgestellt. Das bedeutet, dass künftig das Regenwasser getrennt vom häuslichen Schmutzwasser in die Kanalisation einzuleiten ist. Für die Regenwasserbeseitigung werden neue Grundstücksanschlüsse hergestellt.

 Im Anschluss an die Kanalbauarbeiten werden die beiden Straßen auf einer Breite von sechs bis zwölf Meter zum verkehrsberuhigten Bereich ausgebaut. 16 farblich abgesetzte Parkplätze und acht Bäume runden die Gestaltung ab. Die Kosten für das Sanierungsprojekt belaufen sich auf 320.000 Euro. Die Bauarbeiten sollen Ende Oktober beendet sein. Die beiden Straßen sind bis dahin für den Durchgangsverkehr gesperrt. In das Wohngebiet gelangt man aber durch die Hedwig- und die Luisenstraße.

 Am Georgschacht: Seit dieser Woche ist der Ausbau der viel von Lkws befahrenen Straße zwischen der Stockfeldstraße und der Ortsgrenze Nienstädt im Gange. Die Strecke hat eine Länge von 900 Meter. Im Vorfeld sind bereits die Versorgungsleitungen umgelegt worden. Nunmehr verbreitern Bauarbeiter die Fahrbahn von bisher 5,50 Meter auf 6,20 bis 6,50 Meter. Im Bereich der S-Kurve ist auf einer Länge von 250 Metern ein Vollausbau erforderlich. Dabei wird die Fahrbahn bis auf den Unterboden entfernt und neu hergestellt. Die restliche Strecke erhält eine zusätzliche Deckschicht. Ein Wirtschaftsweg zwischen der Straße Am Georgschacht und der Stockfeldstraße wird auf einer Länge von 420 Metern mit einer Betonspurbahn befestigt, die auch als Radweg dienen soll.

 Die Baukosten betragen 580.000 Euro. Das Ende der Arbeiten ist für Anfang November geplant. Bis dahin ist die Straße im betreffenden Abschnitt voll gesperrt. Eine weiträumige Umleitung ist ausgeschildert.

 Lauenhäger Straße: Umfangreiche Bauarbeiten gibt es seit Ende Juli auf dieser Einfallstraße, und zwar im Abschnitt zwischen Teich- und Industriestraße. Dort wird derzeit die Mischwasserkanalisation inklusive etlicher Hausanschlüsse erneuert. Anfang Oktober soll bei der Kanalerneuerung der Abschnitt zwischen Teichstraße und Vornhäger Straße dran kommen. Anschließend erhält der gesamte Streckenabschnitt eine neue Fahrbahn inklusive neuer Gossen und Hochborde. Die Umleitung verläuft in beide Fahrtrichtungen über die Industriestraße, die Dülwaldstraße und die Straße Am Helweg zur Vornhäger Straße. Das Bauende ist für Ende März 2017 eingeplant. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf 750.000 Euro.

 Am Helsengrundbach: Bei der Wohnstraße in Wendthagen erfolgt seit Anfang Juli ein Ausbau als verkehrsberuhigter Bereich auf einer Breite von 4,00 bis 5,50 Meter. Dabei werden sieben Parkplätze und fünf mit Hochborden eingefasste Bäume angelegt. Das Bauprojekt, das 110.000 Euro kostet, soll Ende August beendet sein. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr