Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Strom tanken an der Zehntscheune

Neue Ladestation Strom tanken an der Zehntscheune

Für Fahrer von Elektroautos scheint in Stadthagen jetzt immer die Sonne. Zwischen Finanzamt und Zehntscheune hat die Westfalen Weser Energie-Gruppe die erste Ladestation an die Stadt übergeben. Zwei Parkplätze und Lademöglichkeiten stehen ab jetzt zur Verfügung.

Voriger Artikel
Kein Einbruch in Krummer Straße
Nächster Artikel
Integration auf die lange Bank geschoben

Frank Wohlgemuth (von links) und Lars Masurek von der Stadt, Horst Roch vom Kreis, Daniel Strohmann (Stadtwerke), Heiner Matthias (Westfalen Weser Netz) und Bürgermeister Oliver Theiß präsentieren die erste kommunale Ladesäule in Stadthagen.

Quelle: rg

Stadthagen. Hinweistafeln weisen auf das Parkverbot für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren hin. „Auf allen städtischen Parkflächen dürfen Elektroautos außerdem kostenfrei stehen“, verkündete Oliver Theiß bei der Übergabe. Bis zum September 2018 solle diese Regelung gelten.

„Die Ladestation am Eberhard von Breitenbuch Platz, hat eine Leistung von 22kW und lädt ein Elektroauto in gut einer Stunde für die nächsten 100 Kilometer wieder auf“, erläuterte Frank Wohlgemuth von Westfalen Weser Netz. Voraussetzung für das Tanken sei ein EU-genormter Standardstecker Typ2. Die Freischaltung der Ladesäule erfolge über die App „PlugSurfing“. Der Nutzer müsse sich dort einmalig registrieren. Weitere Stromzapfsäulen die Westfalen Weser Energie mit den Kommunen realisiert hat stehen in Bad Nenndorf, Rodenberg und Bückeburg. rg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr