Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Tadge mit 79 Prozent wiedergewählt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Tadge mit 79 Prozent wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 16.04.2012
Der wiedergewählte CDU-Chef Heiko Tadge (links) begrüßt die beiden Landtagsbewerber Christel Oberheide und Mike Schmidt. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen (ssr)

Mit diesem "großen Vertrauen" sei er zufrieden, sagte Tadge im Anschluss an die Versammlung auf Anfrage. Drei Enthaltungen und "zwei Gegenstimmen, das kann passieren", kommentierte er: "Man muss nicht jedermanns Liebling sein." Er sehe sich durch das Votum in seiner politischen Arbeit für die kommende Zeit sehr gestärkt. Tadge führt die CDU Stadthagen seit neun Jahren.

Als Stellvertreter wiedergewählt wurden Jens Klugmann (22 Stimmen) und Ursula Schweer (19). Ebenso in ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Schatzmeisterin Renate Reinnisch (24), Schriftführer Timo Büsking (20) und Pressereferent Markus Panzer (19).

In seinem Rechenschaftsbericht hatte Tadge zuvor eingeräumt, bei der Kommunalwahl im vergangenen Sommer sei "trotz eines intensiven Wahlkampfs das Minimalziel, die Zahl der Ratsmandate zu halten, leider verfehlt worden". Tadge dazu: "Das lag eindeutig an dem schlechten Bundestrend der CDU zu jenem Zeitpunkt."

Als Schwerpunkte der politischen Arbeit des CDU-Stadtverbandes für die nähere Zukunft nannte Tadge als Erstes "die gesetzestreue und wirtschaftliche Umsetzung der Inklusion". An das Thema Rekommunalisierung gehe man "ergebnisoffen" und werde sich für die Beratung "die nötige Zeit nehmen". Nicht zuletzt werde man die städtische Wirtschaftsförderung "kritisch-konstruktiv begleiten".

CDU-Kreischef Klaus-Dieter Drewes sagte, nach "unruhigen Zeiten für die Bundes-CDU" gebe es mittlerweile für die Union wieder einen Aufwärtstrend. Erfreulich für den CDU-Kreisverband sei der Beitritt von zehn neuen Mitgliedern in den vergangenen Wochen, "darunter viele junge Leute". Für 25-jährige Parteimitgliedschaft erhielten Rolf Stünkel und Heinz-Jürgen Brandt von Drewes jeweils eine Ehrenurkunde.

Gelegenheit zur persönlichen Präsentation und zur Darlegung politischer Zielsetzungen hatten die beiden Bewerber um die CDU-Direktkandidatur im Wahlkreis Schaumburg für die Landtagswahl, die Rodenbergerin Christel Oberheide und der Auhäger Mike Schmidt. Mehr dazu lesen Sie am Sonnabend in der Printausgabe der Schaumburger Nachrichten.

Anzeige