Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Täglicher Wahnsinn in kleinen Dosen und großartigen Glossen

Stadthagen / Lesung Täglicher Wahnsinn in kleinen Dosen und großartigen Glossen

Ralf Sotscheck liest am Donnerstag, 17. November, ab 20 Uhr in der „Alten Polizei“ in Stadthagen. Titel des Vortrages: „Nichts gegen Iren“. Gut so. Sotscheck ist schließlich selbst einer. Außerdem Familienvater und Emigrant, Journalist, Zeitungskorrespondent und Buchautor, seit Kurzem auch noch Modell und Vorlage für ein zum Niederknien schönes Denkmal in Kassel – den „Raucher-Ralle“, dieses Mahnmal gegen das „Runkel-Dunkel in der Welt“ (Wiglaf Droste). Darüber hinaus stammt Ralf Sotscheck, Jahrgang ’54, aus Berlin. Bestimmt eine gute Grundlage, will man zu einem späteren Zeitpunkt der Biografie dauerhaft auf einer Insel leben, auf der die meisten Menschen einen mehr oder minder ausgeprägten Knall haben. Für Kontinentaleuropäer zumindest stellt sich’s meist so dar.

Voriger Artikel
Leichtathleten laufen sich wieder warm
Nächster Artikel
Premiere mit Fackeln, Pommes und Kakao

Glossen aus Irland und über Iren trägt Ralf Sotscheck am Donnerstag, 17. November, in der „Alten Polizei“ vor.

Quelle: to

Stadthagen (to). Seit mehr als 25 Jahren lebt Sotscheck in Irland, schreibt als Irland- und Großbritannien-Korrespondent für die „tageszeitung“ (taz) und zeichnet sich durch einzigartige Beiträge und Kommentare aus. Gleich, ob es um den Anti-EU-Aufstand von David Camerons Tories geht oder um die Frage, ob und wie ein früherer IRA-Kommandant Präsident der Republik Irland hätte werden können – die Berichterstattung der „taz“ gilt in der Branche als vorbildlich, verzichtet sie doch auf trockenes, unverständliches Agenturdeutsch und recyceltes Wissen aus zweiter Hand. Sotscheck setzt aufs Zuhören, Zusehen und Nachfragen und hat sich beim Schreiben seiner Nachrichtentexte einen Magazinstil erhalten, der die Beiträge nicht nur lesenswert und informativ, sondern auch unterhaltsam werden lässt.

Zweite Säule seiner regelmäßigen Berichterstattung sind die Irland-Glossen. Jeden Montag auf der Wahrheitsseite der „taz“ veröffentlicht, findet eine Auswahl – überarbeitet und aktualisiert – regelmäßig Eingang in seine Bücher. „Nichts gegen Iren“ ist solch ein Band, und vor wenigen Tagen hat der Verleger Klaus Bittermann „Irland. Tückische Insel“ auf den Markt gebracht. Gegenstand der Betrachtungen ist fast immer der tägliche Wahnsinn in kleinen Dosen. Der Kampf mit dem irischen Telekom-Pendant und die Nerven zerrüttenden Auseinandersetzungen mit irischen Handwerkern beispielsweise. Aus diesen Glossensammlungen will Sotscheck Mitte November im Zuge der Kleinkunsttage „Paroli“ und auf Einladung der GEW ausführlich vortragen.

Billetts für die Sotscheck-Lesung gibt’s für übersichtliche fünf Euro in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten in Stadthagen, Am Markt 12-14. Telefon 0180-100 10 26, E-Mail: sn-kartenvorverkauf@madsack.de.

Internet: www.sotscheck.net, www.taz.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg