Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tempolimit soll absichern

Stadtautobahn Tempolimit soll absichern

Noch immer ist die zulässige Geschwindigkeit auf einem etwa 300 Meter langen Teilstück der sogenannten Stadtautobahn Stadthagen begrenzt auf 70 Stundenkilometer. Im März sollten die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Allerdings musste die zuständige Firma wegen Unebenheiten nacharbeiten.

Voriger Artikel
VHS senkt Defizit
Nächster Artikel
Kein Abgesang, sondern ein Ansporn

Auch nach Monaten müssen Verkehrsteilnehmer auf der erneuerten Ortsumgehung abbremsen.

Quelle: rg

Stadthagen. Eine finale Einigung hat es in der Sache erst in der vergangenen Woche gegeben. Das hat Markus Brockmann jetzt auf SN-Anfrage mitgeteilt. „Die Firma hat es nicht so lange hinausgezögert“, erklärt der Leiter der Geschäftsstelle Hameln der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Vielmehr sei es so, dass seine Behörde das Problem nicht allzu weit oben auf der Prioritätenliste hatte. Dort habe nämlich unter anderem der 2+1-Ausbau der B65 gestanden. Brockmann: „Wir wollten erst einmal die offenen Baustellen zum Jahresende fertig bekommen.“

Zwei Hügel hinterlassen

Der Behördenleiter wertet das als „hinnehmbare Verzögerung“. Dennoch sei klar gewesen, dass auch die Ortsumgehung früher oder später wieder angegangen werden müsse. Die beauftragte Firma hatte nach Sanierungsarbeiten am Asphalt in Fahrtrichtung Bückeburg zwei Hügel jeweils in Höhe der dortigen Brücken hinterlassen. Die Straßenbaubehörde verlangte Ausbesserungsarbeiten. Nach Darstellung von Brockmann führte das zu Unstimmigkeiten: Die Firma war der Ansicht, ordnungsgemäß gearbeitet zu haben.

Den ersten Hügel haben die Arbeiter schließlich doch plattgemacht. Für den zweiten, erklärt Brockmann, habe man aus den genannten Gründen erst in der vergangenen Woche eine gemeinsame Lösung finden können. Und die sei auch nötig: Ohne 70-Schild gibt es im infrage stehenden Bereich keine Begrenzung. Fahrer könnten sich erschrecken und das Steuer verreißen. Brockmann: „Wir wollen nicht, dass da einer den Abflug macht.“

Brockmann hofft auf einen baldigen Baustart nach dem 9. Januar, dem Ende der Weihnachtspause der meisten Baubetriebe. Da die Auftragsbücher der Firmen dieser Branche zumeist übervoll seien, könne er noch kein konkretes Datum nennen. Für Autofahrer wichtig: Die Arbeiten dauern nur einen Tag, gesperrt wird dafür nichts. jcp

Es nervt

Ein Kommentar von Verena Insinger

Gebetsmühlenartig bittet die Landesbehörde immer wieder alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner – Zitat – „um Verständnis“. Doch dieses ist so langsam verspielt. Nicht genug, dass sich der 2+1-Ausbau der B65 und der der sogenannten Stadtautobahn deutlich verzögert haben: Fehlerhafte Umsetzungen in beiden Fällen, dauerhafte und für den Verkehrsteilnehmer überhaupt nicht nachvollziehbare Geschwindigkeitsbegrenzungen und nicht vollständige Beschilderungen zerren an den Nerven. Auf Verständnis darf die Behörde mittlerweile nicht mehr hoffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Unfallgefahr gebannt

Es ist soweit: Autofahrer dürfen auf der B65-Ortsumgehung in Stadthagen wieder Gas geben. Der Grund für die Temporeduzierung auf 70 Stundenkilometer besteht jedoch offenkundig weiter, die Landesverkehrsbehörde für Straßenbau und Verkehr sieht jedoch keine Gefahr mehr.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr