Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Theiß schlägt „Cityring“ vor

Stadthagen Theiß schlägt „Cityring“ vor

Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos) schlägt die Ausschilderung eines „Cityrings“ vor. Mit insgesamt 26 neuen Hinweistafeln will er so die Orientierungsprobleme in der Stadthäger Verkehrsführung beheben.

Voriger Artikel
Nächster Schritt für „Klosterquartier“
Nächster Artikel
Niemand will auf das Lada-Areal

Auf den magentafarben gekennzeichneten Straßen will Bürgermeister Oliver Theiß den „Cityring“ ausschildern.

Quelle: Grafik: Elze

Stadthagen. Als erstes Ratsgremium diskutiert am 25. Juni der Bauausschuss über den Vorschlag.

„Wenn ich einem Ortsfremden beschreiben soll, wie er zum Beispiel vom Parkplatz Am Hundemarkt zur Amtspforte kommt, dann ist das schon sehr schwierig“, umreißt Theiß im Gespräch mit dieser Zeitung die Sachlage aus seiner Sicht: „Das Problem der hiesigen Verkehrsführung ist die Orientierung.“

In der Tischvorlage der Verwaltung wird daher eingeräumt, „dass Ortsfremde häufig nicht auf direktem Weg zum Ziel finden oder in die Innenstadt fahren, obwohl sie diese umfahren wollen“. Das führe „bei auswärtigen Kunden des Einzelhandels und Touristen immer wieder zu Irritationen“.

Abhilfe soll der „Cityring“ schaffen. Als solcher werden folgende um die Altstadt führende Straßen ausgeschildert: Ostring, Vornhäger Straße, Lauenhäger Straße, Teichstraße, Bahnhofstraße, Am Stadtpark, Habichhhorster Straße (siehe Karte).

Der „Cityring“ soll nach den Worten von Theiß „in das bestehende Parkleitsystem eingebettet“ werden. „Auf dem ,Cityring‘ finde ich alle Parkplätze, entweder weil sie direkt dranliegen oder weil ich durch Schilder auf den jeweils nächstgelegenen Parkplatz hingewiesen werde“, erläutert der Bürgermeister.

„Egal aus welcher Richtung ich komme, ich stoße immer auf den Cityring“, erklärt Theiß weiter, „lasse mich auf diesem zu meinem Parkplatz leiten oder umfahre sicher die Stadt, um in die von mir gewünschte Richtung weiter zu gelangen.“ Der auf dem „Cityring“ befindliche Autofahrer wisse also, dass er sich in der Nähe des Zentrums befinde und dass er auf dem Ring bleibend sich nicht mehr verfahren, die Parkplätze in der Innenstadt ohne Mühe erreichen sowie das Zentrum sicher umfahren könne. „Durchgangsverkehr wird damit um die Altstadt gelenkt, Zielverkehr sicher ins Zentrum geleitet“, heißt es bündig in der Tischvorlage.

In der Altstadt werden nach den Vorstellungen von Theiß insgesamt fünf Schilder auf den „Cityring“ hinweisen, um die Autofahrer sicher aus der Stadt zu leiten.

Die Kosten für die „Cityring“-Beschilderung kalkuliert die Verwaltung mit rund 15000 Euro. „Das ist das Gute“, kommentiert Theiß: „Wir können ein langwieriges Problem mit relativ geringen Mitteln beheben.“ Denn der Bürgermeister ist überzeugt: „Mit dem ,Cityring‘ werden wir das Orientierungsproblem in der Verkehrsführung lösen.“ Darüber haben nun die Ratspolitiker zu beraten. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg