Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Tierschutzverein begrüßt Kastrationspflicht
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Tierschutzverein begrüßt Kastrationspflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.05.2016
Engagiert für den Tierschutz: Edda Müller (v.l.), Nadine Bergmann sowie Renate und Dittmar Reinnisch. Quelle: Foto: ber
Anzeige
Stadthagen

Tierheim-Leiterin Kerstin Kassner dankte der CDU-Fraktion, die die Verordnung gegen Widerstände „durchgeboxt“ habe.

 Ebenfalls positiv war aus Sicht von Bergmann, dass vier Landzeitinsassen des Tierheimes an fürsorgliche Halter vermittelt werden konnten. Insgesamt hat das Team um Kassner im vergangenen Jahr 246 Tiere in dem Heim an der Herminenstraße betreut, darunter 63 Hunde, 163 Katzen, 17 Kaninchen und drei Rennmäuse. 38 Hunde und 124 Katzen konnten vermittelt werden.

 Während es in der Vergangenheit Probleme mit der Bezahlung für im Heim abgegebenen Fundtieren gegeben hat, gibt es derzeit keine offenen Rechnungen der Kommunen mehr, auch die Samtgemeinde Niedernwöhren hat ihre Rückstände aus 2014 beglichen. Mehr als 50.000 Euro sind 2015 insgesamt an den Tierschutzverein geflossen. Auch die Mitgliedsbeiträge sind gestiegen, von rund 5000 auf mehr als 7000 Euro. 270 Menschen unterstützen auf diese Weise den Verein, fünf mehr als im Vorjahr.

 Insgesamt stehen Einnahmen in Höhe von 117.000 Euro Ausgaben von knapp 95.000 Euro gegenüber. Das wegen der Nachzahlung aus Niedernwöhren sehr hohe Plus von 22.000 Euro soll dazu dienen, die durch den Mindestlohn und die Vollzeitstelle für Kassner gestiegenen Personalkosten zu decken. Zudem soll Geld in das Tierheim fließen, unter anderem für einen als Lagerraum genutzten Container und die Anschaffung von Kaninchenställen.

 Bei den Wahlen haben die Mitglieder einstimmig den Vorstand wiedergewählt: Nadine Bergmann (Vorsitz), Dittmar Reinnisch (Stellvertreter), Renate Reinnisch (Schatzmeisterin) und Edda Müller (Schriftführerin). ber

Anzeige