Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Trio überhäuft Senior mit Obst und Gemüse

Kartoffeln, Orangen und Äpfel für 200 Euro Trio überhäuft Senior mit Obst und Gemüse

Ein verkaufstüchtiges Trio hat einem Stadthäger Senior an dessen Haustür kiloweise Kartoffeln, Orangen und Äpfel verkauft. Insgesamt erwarb der 68-Jährige Lebensmittel für 200 Euro. Die Polizei warnt: Es handele sich zwar nicht um eine Straftat, dubios sei die Masche aber allemal.

Voriger Artikel
Dytrt Gartenbau will umziehen
Nächster Artikel
Kita Regenbogenhaus ruft um Hilfe
Quelle: dpa

Stadthagen. Ereignet hat sich der Vorfall am Donnerstagvormittag im sogenannten Nachtjackenviertel in der Nähe der Schachtstraße. Demnach ist ein Bulli mit Duderstädter Kennzeichen bei dem Stadthäger vorgefahren. Aus stiegen zwei Männer und eine Frau, die der Kunde laut Polizei nicht näher habe beschreiben können.

Das Dreierteam hatte Obst und Gemüse im Angebot und wusste offenkundig, wie es an den Mann zu bringen ist. Der Senior kaufte zwölfeinhalb Kilo Kartoffeln, 15 Kilo Orangen und 40 Kilo Äpfel. Kostenpunkt: 200 Euro. Als das Trio weiterfuhr, war der Mann mit seinem Einkauf nicht mehr zufrieden. Er fühlte sich von den mobilen Verkäufern überfahren – und ging zur Polizei.

Handelsübliche Preise

Die sagt: Es handelt sich definitiv nicht um eine Straftat. Ein Betrugsfall liege nicht vor. Der Preis entspricht so sehr den handelsüblichen, dass man nicht einmal Wucher geltend machen könne.
Dennoch rät Axel Bergmann von solchen Haustürgeschäften ab. Und das nicht nur, weil ein durchschnittlicher Haushalt kaum Verwendung für 40 Kilo Äpfel finden dürfte, so der Präventionsbeauftragte der Stadthäger Polizei. „Zum Beispiel könnte es sein, dass da im Hintergrund etwas ganz anderes ausbaldowert wird“, warnt der Beamte. Außerdem wisse man nicht, woher die Lebensmittel stammen.

Das Geschehen im Nachtjackenviertel soll kein Einzelfall gewesen sein. Wer wirklich Obst und Gemüse in größeren Mengen braucht, dem rät die Polizei zum Beispiel zum mehrmaligen Besuch des Wochenmarktes.   jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg