Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bau des Bewegungsbeckens soll bald starten

Tropicana Stadthagen Bau des Bewegungsbeckens soll bald starten

Nach der Verabschiedung des städtischen Haushalts in der jüngsten Ratssitzung steht fest, dass das Bewegungsbecken am Tropicana gebaut wird. Die Pläne für die Umsetzung sind bereits fertig.

Voriger Artikel
Soziale Betreuung für Trinkerszene?
Nächster Artikel
Bewegungsbecken für Verdi-Senioren ein Muss
Quelle: Archivfoto

Stadthagen. Einziger formaler Vorbehalt: Der Etat muss noch von der Finanzaufsicht des Landkreises genehmigt werden, weil er ein strukturelles Defizit aufweist. Von der Genehmigung wird aber allgemein ausgegangen.
„Wir warten auf grünes Licht und wollen dann so schnell wie möglich in die Startphase gehen“, sagt auf Anfrage Tropicana-Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer. Die Baupläne für das 1,7-Millionen-Euro-Projekt seien bereits komplett erarbeitet.
Dafür zeichnet laut Kirchhöfer die „Planungsgruppe VA“ (Hannover) verantwortlich, die das Vorhaben als Generalunternehmer umsetzen soll. „Diese Firma ist beim Bäderbau sehr erfahren“, ergänzt der Geschäftsführer. Sie arbeitet bei der Verwirklichung des Bewegungsbeckens mit dem Architekturbüro „Geising und Böker“ (Hamburg) zusammen.

Baugenehmigung steht noch aus

Der Antrag auf Baugenehmigung ist nach Angaben von Kirchhöfer bereits vor Weihnachten gestellt worden. Derzeit warte das städtische Bauamt noch auf das Brandschutz-Gutachten. „Wenn das eintrifft, könnte die Genehmigung rasch erfolgen“, fügt der Geschäftsführer hinzu.
Sobald die Baugenehmigung und die Freigabe der Gelder vorliegen, wird nach Auskunft von Kirchhöfer die Ausschreibung angeschoben. Dann gelte es, „Baufirmen ran zu kriegen“.
Das sei derzeit gar nicht so einfach, weil die Betriebe stark ausgelastet seien. „Wenn alles rund läuft“, sagt Kirchhöfer, „dann hoffe ich auf den ersten Spatenstich im Mai.“
Der Geschäftsführer rechnet mit einer Bauzeit von ungefähr einem Jahr. Das würde eine Fertigstellung noch vor dem Sommer 2017 bedeuten. Kirchhöfer versichert, dass das Tropicana während der Bauarbeiten ohne Einschränkungen in Betrieb bleiben kann. ssr

Wasser-Gymnastik und Aqua-Jogging

Das Bewegungsbecken wird in einem überdachten Anbau an das Tropicana in Richtung der früheren Eisbahn untergebracht sein. Die Grundfläche der kleinen Halle soll 220 Quadratmeter betragen. Dazu kommen ein Anbau für die Lagerung von Fitness-Geräten und die Lüftungsanlage. Das eigentliche Bewegungsbecken ist in den Abmessungen 12,50 mal acht Meter geplant. Es soll mit einem Hubboden ausgestattet werden mit einer maximalen Tiefe von 1,80 Meter. Die Halle wird direkt vom Umkleidebereich zugängig sein, aber auch vom eigentlichen Tropicana durch eine Tür hinter dem Sportbecken. Das Bewegungebecken ist als Lehrschwimmbecken und für Betätigungen wie Wasser-Gymnastik oder Aqua-Jogging gedacht. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg