Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„TuWat“ eröffnet am 26. Dezember

Stadthagen / Umbauarbeiten fast beendet „TuWat“ eröffnet am 26. Dezember

Endspurt bei den Umbauarbeiten für das neue Zuhause des Kultur- und Sportvereins „TuWat“. Weil die Fördermittel (120 000 Euro) bis zum 15. Dezember verbaut werden müssen, arbeiten die Jugendlichen auf Hochtouren, um die Räumlichkeiten im Gebäude an der Ecke Niedernstraße/Weberwinkel rechtzeitig fertig zu bekommen, wie Virginia Fahlbusch, Vorsitzende des Vereins, berichtet.

Voriger Artikel
„Da habe ich mich richtig drüber gefreut“
Nächster Artikel
Fußballtrikots für Rio Tinto

Zwischen Farbtuben und Holzspänen: Die Umbauarbeiten befinden sich in der Endphase.

Quelle: kil

Stadthagen (kil). Offiziell geht es am 26. Dezember mit einer Aktionswoche wieder los – oder, wie Fahlbusch es ausdrückt: „Dann ist Bauen nicht mehr der größte Topf.“
Zur Vorgeschichte: Nachdem der Verein die Räume an der Krummen Straße verlassen musste, waren die Jugendlichen rund zwei Jahre auf der Suche, bis sich Anfang des Jahres die Chance bot, mit Fördermitteln vom Projekt „Jugend belebt Leerstand“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, die neuen Räume zu beziehen.
Im Mai begannen „TuWatler“ und Freunde dann mit der Eigenarbeit, die einen Großteil des Umbaus ausmachten. „Die Leute haben nach der Schule, in den Ferien oder ihren Freistunden geholfen, gingen mit Farbflecken wieder zur Schule“, erzählt Fahlbusch. Der Einsatz hat sich gelohnt. Die größten Brocken wie Fußböden, Decken und Leitungen sind erledigt. Heizung und Toiletten werden bald installiert. Der kreative Teil hat begonnen. „Jetzt können wir gestalten“, freut sich Fahlbusch, die sich noch gut an die Anfänge erinnern kann, als man Asbest und feuchte Stellen gefunden hatte. „Jetzt ist das Wasser da, wo es hingehört.“ Graffiti, bunte Mosaike und andere kreative Elemente zieren die Wände. Küche und Café-Bereich nehmen Gestalt an, und auch der barrierefreie Eingang ist so weit fertig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr