Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kein Wunsch nach Ganztagsbetrieb

Umfrage in der Elternschaft Kein Wunsch nach Ganztagsbetrieb

An der Grundschule An der Bergkette besteht offenbar kein Bedarf nach Einrichtung eines Ganztagsbetriebs. Das hat jedenfalls eine Umfrage in der Elternschaft ergeben.

Voriger Artikel
Das klingt nach mehr
Nächster Artikel
Trinkerszene soll sich selbst betreuen

Stadthagen. Mit deren Ergebnis beschäftigt sich der Ratsausschuss für Schulen und Kindergärten in seiner heutigen Sitzung um 17 Uhr im Kindergarten „Am Räuberwald“ in Wendthagen, Schaumburger Weg 21.

 Wie es in einer Tischvorlage der Verwaltung heißt, wollen nur 14 Prozent der Befragten für ihre Kinder eine tägliche Betreuung bis 15.30 Uhr. Mit gut der Hälfte der Stimmen erscheine das derzeitige Angabot von Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung in der Schule An der Bergkette hingegen sinnvoll und gut angenommen. Sowohl die Schulleitung als auch die Stadtverwaltung kommt laut Tischvorlage zu dem Schluss, dass kein Bedarf an Einrichtung einer Ganztagsschule besteht.

 Des Weiteren soll sich der Ausschuss mit einem Antrag der CDU-Fraktion befassen. In diesem beantragt die Union die zeitnahe Einrichtung von zwei inklusiv arbeitenden Kindergartengruppen in den Räumen des Heilpädagogischen Kindergartens „Am Jägerhof“. Dies sollte in Kooperation mit der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) erfolgen. Bereits heute bestehe Bedarf an weiteren – auch inklusiven – Kindergartenplätzen und dieser werde voraussichtlich in den kommenden Jahren weiter steigen. Da im Kindergarten „Am Jägerhof“ bereits eine inklusiv arbeitende Krippengruppe eingerichtet sei und dort fünf Plätze von der Stadt unterstützt würden, sei die Weiterentwicklung zu einem inklusiven Kindergarten in diesen Räumen folgerichtig, bedarfsgerecht und zukunftsorientiert, heißt es in dem Antrag der CDU.

 Nicht zuletzt soll es im Ausschuss um die geplante Einrichtung einer Integrationsgruppe im Kindergarten „Am Räuberwald“ in Wendthagen gehen. Dazu sei ein Vertrag mit der PLSW als Träger abzuschließen, heißt es in einer Sitzungsvorlage.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr