Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Umweltamt testet Kinder-Gesundheit
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Umweltamt testet Kinder-Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 07.09.2015
Taugt das Stadthäger Trinkwasser für Kinder? Unter anderem geht das Umweltamt in Stadthagen dieser Frage nach. Quelle: dpa
Anzeige
Stadthagen

In 167 Städten und Gemeinden werden aktuell Informationen zur Belastung von Kindern und Jugendlichen mit Umweltschadstoffen ermittelt und Belastungen von jungen Menschen in ihrem häuslichen Bereich untersucht.

„Die Studie trägt dazu bei, gesundheitsgefährdende Schadstoffbelastungen zu identifizieren und frühzeitig Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der nachwachsenden Generation zu ergreifen“, heißt es vom Umweltbundesamt. In der aktuellen Studie werden ausser den bekannten Schadstoffen auch weltweit erstmalig neue Stoffe untersucht, um zu klären, inwieweit diese die Allgemeinbevölkerung belasten und möglicherweise gesundheitlich bedenklich seien.

Kinder und Jugendliche aus Stadthagen, die vom 22. bis 30. September an der Studie teilnehmen, haben vor einigen Wochen bereits an einer Untersuchung zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) des Robert Koch Instituts teilgenommen.

Während der Untersuchung werden in den Haushalten der Probanden Trinkwasserproben entnommen. Außerdem müssen die Teilnehmer eine Morgenurinprobe abgeben. Zum Programm gehöre auch die Bestimmung des Schallpegels sowie eine Befragung der Sorgeberechtigten zu der Schadstoffbelastung im Haus sowie zur Gesundheit des Kindes beziehungsweise des Jugendlichen.

Aus Datenschutzgründen werden die Studiendaten laut Bundesumweltamt ohne Bezug zu Namen und Adresse gespeichert und ausgewertet. Voraussichtlich 2017 sollen die Ergebnisse vorliegen. r

Die Berichterstattung der SN über die Parkplatzüberwachung am Penny-Markt schlägt hohe Wellen. Zahlreiche Leser beschweren sich über das Geschäftsgebaren des Discounters, auch auf Facebook äußern viele User ihren Unmut. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind die verhängten Strafgelder zulässig. „Quatsch“, urteilt dagegen der Stadthäger Fachanwalt für Verkehrsrecht, Dieter Wissgott.

07.09.2015

Auf dem Marktplatz um Aufmerksamkeit geworben hat am Freitagnachmittag der Verein „Väteraufbruch für Kinder Lippe-Weserbergland“. Die Aktivisten setzen sich für ein verbessertes Sorge- und Umgangsrecht getrennt lebender Elternteile ein.

07.09.2015

Reißen geringere Abwassergebühren bald ein Loch in den städtischen Haushalt? Passieren könnte das, denn der Abwasserbetrieb der Stadt will das Schema verändern, nach dem die Gebühren berechnet werden.

07.09.2015
Anzeige