Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Unbekannter bedroht Polizei
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Unbekannter bedroht Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.11.2013
Auf dem Nordwall, oberhalb der Brandstelle im Schrebergarten, hat der Unbekannte eine der vielen Drohungen gegen die Polizei auf den Boden gesprüht.  Quelle: pr.
Anzeige

Von Verena Insinger

Stadthagen. Pikant: Eine Drohung sprühte der Täter unmittelbar in der Nähe der Brandstelle am Schrebergarten am Nordwall in eine Gosse. Trotz dieser markanten Stelle sieht die Polizei nach eigenen Angaben keine Verbindung zur ungeklärten Brandserie, die die Beamten seit beinahe drei Monaten beschäftigt (wir berichteten mehrfach).

In den drei Nächten wurden nicht nur Drohungen und Beschimpfungen gegen die hiesige Polizei gesprüht, sondern auch sogenannte Tags. Das sind Signaturkürzel, die das Pseudonym des Sprühers darstellen.
„Ob es sich bei beiden Typen von Farbschmierereien um denselben Täter handelt, ist zurzeit noch unklar“, sagt Polizeipressesprecher Axel Bergmann. Eines sei allerdings klar: „Die Botschaften zeugen von deutlichen Hassgefühlen des Täters gegenüber der Polizei“, so Bergmann.

Deswegen bittet er die Stadthäger um Hilfe. Zeugen sollen ihre Beobachtungen in diesem Zusammenhang unmittelbar der Polizei mitteilen. „Da kann schon der kleinste Hinweis helfen“, betont Bergmann. In den meisten Fällen würden solche „Sprayer“ die Farbdosen nicht mit nach Hause nehmen, sondern irgendwo verstecken oder wegwerfen.

Um Unterstützung bittet Bergmann auch bei einer anderen Serie, und zwar von Autobeschädigungen. Binnen zwei Nächten auf Montag und auf Dienstag wurden an insgesamt zehn Fahrzeugen im Innenstadtbereich die Spiegel abgetreten, Scheiben zerstört oder der Lack zerkratzt.

Die Taten spielten sich nach Angaben Bergmanns in der südlichen und östlichen Innenstadt ab. Da sich die Beschädigungen in beiden Bereichen ballen, geht die Polizei von demselben Täter aus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.
Zur Aufklärung der Taten setzt die Polizei auch hierbei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas beobachtet hat, kann sich beim Stadthäger Polizeikommissariat, Vornhäger Straße 15, oder telefonisch unter (0 57 21) 4 00 40 melden.

Anzeige