Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Unerwarteter Überschuss könnte Gebühren mindern
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Unerwarteter Überschuss könnte Gebühren mindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 29.03.2012
Stadthagen (kil)

Bisher war der Betriebsausschuss des Abwasserbetriebes der Stadt Stadthagen von einem ausgeglichenen Haushalt ausgegangen.

 Das hat der Zwischenbericht über den vorläufigen Jahresabschluss 2011 des Abwasserbetriebes ergeben, der am Donnerstag in der zweiten Sitzung des Ausschusses in diesem Jahr vorgetragen wurde. Bei der Sitzung im Januar dachte der Betriebsausschuss noch, mit einer „dicken Null“ aus dem Haushaltsjahr 2011 zu gehen, weil dabei mit Erträgen von 134200 Euro gerechnet worden war. Der unerwartete Überschuss soll jetzt mit den Fehlbeträgen aus dem Zeitraum 2010/11 in Höhe von rund 101000 Euro verrechnet werden, wie Betriebsleiter Manfred Lück den Mitgliedern des Ausschusses erklärte. Damit bleibe immer noch ein Überschuss von rund 55000 Euro, welcher voraussichtlich „gebührenmindernd“ in die nächste Abwassergebührenbedarfsrechnung einfließen werde. Diese Berechnung werde im Rhythmus von drei Jahren durchgeführt, 2012 endet der aktuelle Kalkulationszeitraum für die Gebühren.

 Die Ursachen für die Fehlbeträge liegen Lück zufolge unter anderem in der Verzögerung der Rekultivierung der Klärschlammdeponie in Stadthagen. Dort seien die Arbeiten 2011 nicht wie gewünscht vorangekommen. 2012 soll diese Maßnahme aber abgeschlossen werden. Außerdem konnte das Blockheizkraftwerk nicht wie geplant 2011 ans Netz gehen, weil man von EU-Verordnungen „überrascht“ worden sei. Nun soll das Blockheizkraftwerk 2012 in Betrieb genommen werden. Die endgültige Fassung des Jahresabschlusses soll dem Betriebsausschuss nach der Prüfung zeitnah vorgelegt werden.