Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Ungarischer Abend an der BBS

Stadthagen / Austauschschüler Ungarischer Abend an der BBS

Für drei Wochen haben 15 Austauschschüler aus Ungarn in Stadthagen gelebt und gearbeitet. In der Halbzeit ihres Aufenthalts haben die Praktikanten im Gastronomiegewerbe an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Stadthagen ihren Gastausbildern einen ungarischen Abend beschert.

Voriger Artikel
Fahrraddiebe überführt
Nächster Artikel
App in die Stadt

Bei der Zubereitung des Dankeschön-Menüs greift Kochlehrer Láslo Syrecska (rechts) seinen Schülern unter die Arme.

Quelle: tbh

Stadthagen (tbh). Das sollte ein Dankeschön für die Zeit sein, die die Auszubildenden aus dem ungarischen Tapolca hier verbringen durften, erklärte Maria Szennyai, die Dolmetscherin der Gruppe. Eingeladen waren nicht nur die Ausbilder aus den Betrieben, in denen die Gastschüler untergebracht waren, sondern auch Lehrkräfte aus dem Fachbereich Gastronomie der BBS sowie Gyula Szollar und Ferencivé Lakatos, der Rektor und eine Lehrerin von der Schule in Tapolca.
Auch wenn der Aufenthalt in Deutschland für viele Praktikanten am Anfang sehr aufregend war, so haben sich die Schüler Szenuyai zufolge doch gut eingelebt und die Hemmungen nach und nach ablegen können.
Kochlehrling Gergely Szabó hat bei dem Teamwettbewerb der Gastronomieschüler an der BBS sogar den dritten Platz in der Einzelwertung belegt. „Keine Probleme“, verkündete der stolze Drittplatzierte, obwohl er doch sehr nervös gewesen sei.
Biance Brünjes vom Stadthotel Gerbergasse zeigte sich mit ihren beiden Schützlingen sehr zufrieden. „Das würden wir immer wieder machen“, sagte sie. Obwohl die beiden Auszubildenden nicht richtig deutsch sprechen können, hätte die Verständigung gut funktioniert. „Wenn es etwas zu besprechen gab, dann wurde eben darauf gezeigt oder gestikuliert“, so Brünjes.
Die Austauschschüler hatten sich allerlei einfallen lassen, um ihre Gastausbilder zu verwöhnen. Kochlehrer Láslo Syrecska ist eigens auch Ungarn angereist, um sein Schüler an diesem Abend zu unterstützen. Außer einem ungarischen Menü gab es auch eine Weinprobe und sogar eine Aufführung mit traditionell ungarischen Tänzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr