Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Verfolgung endet im Feld
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Verfolgung endet im Feld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 04.04.2016
Mit einem Baum auf dem Autodach endet die wilde Fahrt eines Stadthägers. Quelle: pr.
Anzeige
Stadthagen/Hespe

Zuvor sollte der 21-Jährige, der mit einem weißen Audi unterwegs war, an der Bahnhofstraße in Kirchhorsten von der Polizei kontrolliert werden – er machte sich jedoch aus dem Staub und fuhr den Beamten davon. Was folgte, war nach Angaben der Polizei eine Verfolgungsjagd durch die Ortschaften von Kirchhorsten und Helpsen – mit Blaulicht bei einer geschätzten Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern. Doch der junge Mann ließ sich nicht mehr einholen.

Um 23.30 Uhr ging schließlich ein Hinweis bei der zuständigen Polizei in Bückeburg ein: Ein stark unfallbeschädigtes Fahrzeug stehe mitten auf einem Feld an der Stemmer Allee in Hespe. Den gesuchten Audi fanden die Beamten verlassen und mit ausgelöstem Airbag vor.

Kurioser war jedoch, was die Ermittler auf dem Dach entdeckten: nämlich einen frisch entwurzelten Straßenbaum. „Wahrscheinlich hatte der junge Mann bei seiner riskanten Flucht die Scheinwerfer seines Autos ausgeschaltet“, so der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, und in einer Kurve den Straßenverlauf nicht erkennen können.

Verdacht auf Drogeneinfluss

Der Mann fuhr geradeaus, durchstieß ein sich hinter ihm wieder schließendes Gebüsch, kollidierte gleichzeitig frontal mit dem Baum und blieb so für die Beamten unentdeckt auf dem Feld stehen. Doch der Fahrer schien Glück gehabt zu haben. Gegen 1 Uhr machten ihn die Beamten unverletzt in einer Wohnung in Hespe ausfindig. Der 21-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, da der Verdacht für einen Drogeneinfluss bestand. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Das Unfallfahrzeug, aus dem Öl auslief, musste von einem Abschleppunternehmen vom Feld geborgen werden. Genaue Angaben zum entstandenen Sachschaden machten die Beamten nicht. r

Anzeige