Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Verwaltung präsentiert Energiebericht
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Verwaltung präsentiert Energiebericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.12.2012
Anzeige
Stadthagen (ssr)

Wie die stellvertretende Bauamtsleiterin Stefanie Schädel am Donnerstagabend vor dem Umwelt- und dem Bauausschuss des Rates berichtete, besteht der größte Handlungsbedarf in einer bedarfsgerechteren Steuerungstechnik für Heizungen. Dasselbe gelte für den Austausch von Heizkesseln und in der Dämmung von Fassaden und Dächern. In dieser Richtung sei an einigen städtischen Gebäuden auch schon etwas passiert. Die dadurch erzielten Erfolge werden in dem 50 Seiten umfassenden Energiebericht ebenfalls aufgezählt.
Das  Bauamt hat am Ende des Berichts eine Prioritätenliste an wünschenswerten Sanierungsprojekten erstellt. Für jedes einzelne Gebäude errechnetes Kriterium: Wo lässt sich mit dem geringsten Aufwand der größte Effekt erzielen? Beispiele: Durch eine neue Heizung und eine Kaminsanierung in der „Alten Polizei“, eine neue Dachabdichtung an der Turnhalle Am Stadtturm, eine Kaminsanierung an der Kita „Regenbogenhaus“ und den Einbau einer Spannungsstabilisierungsanlage an der Grundschule Am Sonnenbrink.
Alle eigentlich nötigen Maßnahmen zusammengerechnet, ergäbe sich ein Investitionsbedarf von 2,6 Millionen Euro. Es liegt in der Entscheidung des Rates, mit welcher Priorität und in welchem Tempo die energetischen Sanierungen in den kommenden Jahren abgearbeitet werden sollen. Schon in den haushaltsberatungen für 2013 dürften die Liste eine erhebliche Rolle spielen.
CDU-Fraktionschef Heiko Tadge betonte, es sei „höchste Zeit für die Datenerhebung“ gewesen. Nun könnten energetische Projekte zielgerichtet auf größtmögliche Effektivität hin angepackt werden. Auch Klaus Geweke (SPD) und Lothar Biege (FDP) begrüßten die größere Transparenz.

Anzeige