Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Verzauberte Einhörner und „Star Wars“

Stadthagen / Vorlesetag Verzauberte Einhörner und „Star Wars“

Nicht nur im Zuge des Vorlesetages könnten sich Eltern, Betreuer oder Lehrer die Frage stellen, mit welchen Geschichten den Kindern das Lesen näher gebracht werden kann. Mädchen mögen Pferdegeschichten, Jungs wollen etwas über Dinos hören – das dies nicht immer so einfach ist, beweisen die aktuellen Trends bei kindgerechten Vorlesegeschichten.

Voriger Artikel
Vorlesetag in den örtlichen Grundschulen
Nächster Artikel
Mann mit Neunjähriger im Doppelbett

Marlies Schade weiß, gerade bei Erstlesern spielen bunte Bilder zur Veranschaulichung eine große Rolle.

Quelle: tbh

Stadthagen (mak/tbh). Wenn Kinder mit ihren Eltern zur Ausleihe in Stadtbücherei kommen, wollen sie „bekannte“ Bilderbücher finden, erklärte die Leiterin der Stadtbücherei Cornelia Reuter. Dazu gehören im Moment „Mama Muhs Abenteuer“, von Julia und Thomas Wieslander. Mama Muh ist eine Kuh, die eine Krähe zur besten Freundin hat. „Das Buch kennen alle Kinder“, so Reuter. Auch „Die Olchis“ von Erhard Dietl würden sich zurzeit großer einer Beliebtheit bei den Kindern erfreuen. „Die Olchis“ sind grüne Männchen mit drei Hörnern auf dem Kopf, die auf dem Müllberg von „Schmuddelfing“ leben. Sie fühlen sich nur dann richtig wohl, wenn alles ordentlich schmutzig ist und ihre Lieblingsspeisen sind Schnürsenkelsuppe und Plastiktütensalat.
Bei den Mädchen sind nach wie vor Pferdegeschichten hoch im Kurs, aber es müssen verzauberte Pferde oder Einhörner sein, meint Reuter und fügte hinzu, das Prinzessinnenthema habe in den letzten Jahren wieder stark zugenommen, was sich auch in den Spielzeuggeschäften zeige.
„Bei den Jungs sind Geschichten von „Star Wars“ sehr beliebt, was für uns nicht leicht umzusetzen ist“, erläuterte Cornelia Reuter. Da die Star-Wars-Geschichten in der Regel nicht kindgeeignet sind, freue sich Reuter darüber, dass es mittlerweile bebilderte Geschichten rund um Luke Skywalker, R2D2 und Co. in kindgerechter Sprache gibt. Diese Bücher sind so beliebt, dass sie ständig ausgeliehen werden.
Auch in der Buchhandlung Schmidt steht nach Aussage der langjährigen Mitarbeiterin Marlies Schade Fantasy bei Jugendlichen ganz weit vorn. Die Geschichte der „Warrior Cats“ von der Autorengruppe um Erin Hunter ist mittlerweile in der dritten je sechs Bücher umfassenden Staffel erschienen. Besonders den Jungs habe es das Reich der Katzenclans angetan.
Bei den Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren konnte Schade ein Abflachen der Vorliebe für Vampirgeschichten wie der mit Mädchenschwarm Robert Pattinson verfilmten „Twilight“-Serie feststellen. Fantasy sei zwar auch bei dieser Zielgruppe noch sehr gefragt, realistischere Inhalte seien aber auf dem Vormarsch. Bücher wie „Abschlussfahrt“ von Jochen Till die von typischen jugendlichen Erlebnissen und Problemen handeln, seien bei Mädchen sehr beliebt. Aber auch altersgerechte Krimis und Thriller würden von den jungen Lesern immer öfter verlangt.
Erstleser und Kleinkinder bevorzugen Schades Erfahrung zufolge Bücher mit vielen bunten Bildern und spannenden leichten Geschichten. Die Kinderbücher des Hannoveraners Ingo Siegner, die zum Beispiel von nächtlichen Ausflügen in den Hannoveraner Zoo handeln, seien bei Leseanfängern und auch zum Vorlesen nach wie vor sehr beliebt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr