Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Vokalensemble Stadthagen besteht seit 40 Jahren
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Vokalensemble Stadthagen besteht seit 40 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.11.2015
Christian Richter (links) leitet das Vokalensemble seit neun Jahren. Quelle: pr.
Anzeige
Stadthagen (sk)

Manig war in den siebziger Jahren (bis 2006) Kantor in der Stadthäger Martini-Gemeinde. Vier junge Kantorei-Sänger, die Gymnasiasten Andrea von Hinüber, Susanne Mertens, Hildebrand Haake und Christina Bantelmann, wollten allerdings mehr, mehr singen, mehr proben. Sie initiierten, zunächst als Quartett, die Gründung des Vokalensembles unter der Leitung von Manig.
Die Gruppe wuchs. Nach zehn Jahren zählte das Ensemble 24 Sänger und avancierte mit den Jahren zu einem hochklassigen, mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichneten Chor mit geistlich-klassischem Repertoire. Absolute Reinheit des Gesangs, perfekte Intonation und homogener Klang zeichnen den Chor nach wie vor aus, den Manig in 30 Jahren geformt hat. Der erste Platz im internationalen Chorwettbewerb in Riva del Garda 2004 – erstmals gewann ein deutscher Chor den Wettbewerb – war ein Höhepunkt im Schaffen der Sänger und ihres damaligen Dirigenten.
Bereits in den achtziger und neunziger Jahren spielten die Sänger Aufnahmen für den NDR ein und waren im Fernsehen zu sehen und zu hören. Aufgenommene CDs füllen Regallängen. Reisen prägten den Chor: nach Israel, nach Rom, nach Amerika.
Das hat sich geändert. Das Vokalensemble ist ein Stück weit sesshaft geworden, seitdem Christian Richter in Nachfolge von Manig 2006 die Kantorenstelle und die Leitung des Vokalensembles übernahm. Zum einen sind die Sänger durch Familie und Beruf mehr gebunden, zum anderen gilt dies auch für Richter, der versucht, seine verschiedenen musikalischen Aufgaben in der Gemeinde „in Balance“ zu halten. Der Kantor und Ensembleleiter hat unter anderem gemeinsam mit Stefan Disselkamp erfolgreich eine Kinder- und Jugendarbeit im Chorbereich entwickelt. Kindermusicals kommen zur Aufführung. Außerdem entstanden im Zuge der Kirchenmusik Projekt wie die Pfingstmusiknacht und der Orgelsommer.
Das Vokalensemble, besetzt vorwiegend mit „mittelalten“ Sängern, ist nach wie vor kammermusikalisch unterwegs, widmet sich aber auch Oratorien und pflegt weiterhin die Zusammenarbeit mit Berufsmusikern. Die Kooperationen seien von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt, beschreibt Chormitglied Wolfgang Naguschewski. Nie habe er gefühlt, dass den Profis „unser Niveau nicht genügt“.
Die Sänger und Christian Richter stehen im engen Dialog. „Dass wir sehr debattierfreudig sind, damit muss sich der Chorleiter abgeben“, schmunzelte Naguschewski. Der Chor schätze die große musikalische Bewandertheit Richters. Dieser könne seine Ziele und Ansichten gut vermitteln und „kommt dabei sehr sympathisch rüber“. Viel Wert lege Richter auf die Umsetzung von musikalischer Literatur so, wie sie in ihrer Entstehungsepoche gemeint war.
Für die Zukunft wünscht sich Naguschewski, dienstältester Vokalensemble-Sänger, mehr Mitstreiter. Mit zwanzig Akteuren sei eine Minimalgröße erreicht. Ambitionierten, begabten Sängern, die bereit sind, sich mit Notenmaterial auseinanderzusetzen, macht er Lust zum Einsteigen. Er beschreibt das Vokalensemble als einen dynamischen Klangkörper, dem es nach intensiven Proben oft gelinge, in den Aufführungen „noch ’ne Schippe draufzulegen“.

Anzeige