Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Von Business-Punks und fiesen Zaubertricks

Claus von Wagner Von Business-Punks und fiesen Zaubertricks

 Nachdem der Kabarettist Claus von Wagner vor fast zehn Jahren als Nachwuchskabarettist zum ersten Mal in Stadthagen zu Gast war, gefolgt von einem weiteren Auftritt 2010, tritt er nun zum dritten Mal am Freitag, 17. Februar, um 20 Uhr mit seinem Programm „Theorie der feinen Menschen“ in der Aula des Ratsgymnasium Stadthagen auf.

Voriger Artikel
Uchtmann wird Dechant
Nächster Artikel
Autofahrer müssen sich weiter gedulden

Claus von Wagner

Quelle: pr.

STADTHAGEN. Norddeutsche Bayern sind eher selten, insbesondere unter den politischen Kabarettisten. Prominentestes Beispiel für die bemerkenswerte kulturelle Integrationsfähigkeit des südlichen Bundeslandes ist vermutlich Claus von Wagner, seines Zeichens – zusammen mit Max Uthoff –aktueller Moderator der bekannten ZDF-Kabarettsendung „Die Anstalt“.

Das Schaumburger Land scheint von Wagner zu gefallen: Nachdem er vor fast zehn Jahren als Nachwuchskabarettist zum ersten Mal in Stadthagen zu Gast war, tritt er nun zum dritten Mal am Freitag, 17. Februar, um 20 Uhr auf Einladung von IG Metall, GEW und der Alten Polizei mit seinem Programm „Theorie der feinen Menschen“ im Ratsgymnasium auf. Seit seinen beiden Stadthäger Auftritten hat die Karriere des Künstlers einen steilen Aufstieg genommen.

 Das belegen auch die prestigeträchtigen Auszeichnungen des Grimme- und Deutschen Kleinkunstpreises. Erst jüngst wurde er zudem mit dem Dieter Hildebrandt-Preis der Stadt München ausgezeichnet – als erster Künstler überhaupt. In den vergangenen Jahren hat von Wagner sein kabarettistisches Handwerkszeug beharrlich so verfeinert und weiterentwickelt, dass er mit seinem neuen Programm laut zahlreicher Rezensenten sein Meisterstück abliefert.

 Mit gewohnt spielerischer Leichtigkeit, inhaltlichem Tiefgang und großen Witz legt er eine exakt recherchierte, tragikomische Aufarbeitung der Finanzkrise vor. Dabei dringt seine Erzählung in das tiefere Innere unserer feinen Gesellschaft vor und handelt vom Kampf um Prestige, von Wirtschaftskriminalität und Business-Punks. Aufgedeckt werden mithilfe der Figur Klaus Neumann unter anderem die Zaubertricks der Fonds-Ganoven und Finanz-Alchemisten und die fragwürdigen Dienstleistungen willfähriger Politiker.

Karten für die Vorstellung am Freitag, 17. Februar, im Ratsgymnasium gibt es in der Alten Polizei, der Buchhandlung Schmidt, beim i-Punkt und in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten an der Vornhäger Straße. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr