Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Von der Hand in den Mund

Matjes mit Musik Von der Hand in den Mund

Bei der Steeephans Polka (mit drei „e“!) hat sich das Orchester „Bückeburger Jäger“ unter der Leitung von Sven Schnee launig erhoben.

Voriger Artikel
Eine Frage des Geldes
Nächster Artikel
Geänderte Abfuhrzeiten

So schmeckt es ihnen am besten: Ohne Messer und Gabel genießen Moderator Axel Bergmann (links) und Matjes-Organisator Heiko Tadge den Fisch.

Quelle: sk

Von Vera skamira Stadthagen. Die Gäste indes lehnten sich gut gesättigt zurück und riefen „Bravo!“. Die Benefizveranstaltung „Matjes mit Musik“ schwamm am Freitag im dicht besetzten Schützenhaus auf Wogen des Wohlbehagens.

 Nadelstiche hatte zuvor der diesjährige Heringskönig Thomas Weishaupt vom Opferhilfeverein „Weißer Ring“ in seiner Rede gesetzt. Der Politikwissenschaftler aus Rinteln blickte zurück auf das Kommunalwahljahr 2014, merkte unter anderem an, dass das Thema Asphaltmischwerk die Bürgermeisterwahl in Stadthagen entschieden habe. Den gewählten Oliver Theiß, der sich in einer Bürgerinitiative gegen das Werk engagiert hatte, fragte Weißhaupt: „Wie gehen Sie jetzt damit um?“

 Aber der neue Amtsinhaber brauche sich keine Sorgen zu machen. Während der laufenden Wahlperiode sei ihm der Job sicher, „es sei denn, eine Mehrheit wird sie vorzeitig auf den Tennisplatz schicken“. Weishaupts Rede, die dann doch noch die Kurve zum Pflichtthema „Hering“ nahm, ging nach wenigen Minuten weitgehend im Lärm der sich unterhaltenden Gäste unter. Nach schlappem Applaus war der Programmpunkt auch schon vergessen. Thomas Weishaupt bedankte sich bei den Gästen für großzügig überwiesene Spenden für den „Weißen Ring“. Insgesamt waren bis Freitagmittag 8435 Euro eingegangen. Das Geld werde für die Arbeit des Vereins in Schaumburg verwandt, erklärte „Matjes mit Musik“-Organisator Heiko Tadge.

 

 Tadge und Moderator Axel Bergmann riefen zu späterer Stunde vier Kandidaten aus dem Publikum zum traditionellen Dirigentenwettbewerb nach vorn. Nils Bradtmöller von der Volksbank Hameln-Stadthagen, Redakteur Benjamin Schrader (Schaumburger Nachrichten), Thorsten Schmidt (Sparkasse Schaumburg) und Sören Gumbrecht (Schaumburger Privatbrauerei) bewiesen vor den „Bückeburger Jägern“ Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen. Den meisten Applaus kassierte Sören Gumbrecht und ging so als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg