Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Waem-Slam in der Alten Polizei
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Waem-Slam in der Alten Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.01.2016
Veranstalter und Sponsoren laden ein zur dritten Waem-Slam-Saison: Juliane Djouimai (von links) von der Volksbank Hameln-Stadthagen, Lennart Bärthel und Renate Junklewitz von der Alten Polizei und Martin Schmidt, Inhaber der gleichnamigen Buchhandlung.  Quelle: sk
Anzeige
Stadthagen (sk)

Die Abkürzung „Waem“ steht für „Worte aus erstem Munde“ und bedeutet, dass nur eigene und bisher unveröffentlichte Texte vorgetragen werden dürfen. Das Zeitlimit beträgt sechs Minuten.
Zu Wort kommen sowohl Anfänger als auch erfahrene Slammer, jeweils zehn pro Abend. Insgesamt fünf Slams sind für dieses Jahr vorgesehen. Die Wertung übernimmt jeweils das Publikum. Außerdem sind zwei Workshops im Angebot.
Zum ersten Waem-Slam 2016 wird für Donnerstag, 4. Februar, um 20 Uhr in das Galerie-Café der Alten Polizei eingeladen. Newcomer, Überraschungsgäste und bekannte Poetry-Slammer nehmen teil. Der Eintritt beträgt sieben Euro, für Schüler fünf Euro.
Der Waem-Slam wird gefördert durch die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, die Schaumburger Landschaft, die Volksbank Hameln-Stadthagen, die Kulturstiftung Schaumburg und die Buchhandlung Schmidt in Stadthagen.
Bei dem Hannoveraner und Ex-Stadthäger Klaus Urban, der selbst als einer der besten Slammer Deutschlands gilt, können sich Interessenten bewerben: klausurban@aol.com oder Telefon (05 11) 98 43 54 52.

Anzeige