Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Wahlbenachrichtigungen prüfen

Stadthagen / Wahl Wahlbenachrichtigungen prüfen

Am 11. September öffnen in der Kreisstadt die Wahllokale und die Bürger können mit ihrer Stimme entscheiden, wer in Zukunft im Stadtrat mitmischen darf. Aber wer darf überhaupt seinen Zettel in die Wahlurne stecken? Welche Namen finden die Wähler auf ihrem Wahlzettel? Und welche Entscheidungen trifft der Rat?

Voriger Artikel
Ganz besonderer Jahrgang „eingeschult“
Nächster Artikel
Flächennutzungsplan nach zweijähriger Bearbeitung beschlussreif

Außer Stadtrat und Ortsrat ist auch der Kreistag neu zu wählen. © aw

Stadthagen (aw, par, kil). Bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen kann in der Regel jeder seine Stimme abgeben, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat oder Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union ist.
Die Einschränkungen: Der Wähler muss am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem muss er seit mindestens drei Monaten seinen Wohnsitz im jeweiligen Wahlgebiet haben. Wer aufgrund einer zivil- oder strafrechtlichen Gerichtsentscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen wird, verliert sein Stimmrecht.

Ob Menschen mit einer geistigen Behinderung vom Wahlrecht ausgeschlossen werden, darüber entscheidet nach Angaben der Stadtverwaltung das Amtsgericht im Einzelfall.

Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind, sollten bis heute, 19. August, ihre Wahlbenachrichtigung erhalten haben.

Wer diese nicht erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich an die Stadtverwaltung wenden.

Wer sich für die Briefwahl entscheidet, muss entsprechende Unterlagen bei der Stadt anfordern. Die Wahlbriefe müssen bis 18 Uhr am Wahltag eingehen. Erste Hochrechnungen gibt es bereits um 18.15 Uhr am Wahltag. Das Endergebnis steht rund zwei Stunden später fest.

Die Kandidaten für den Stadtrat und den Ortsrat Wendthagen-Ehlen

Insgesamt sind für den Stadtrat 34 Ratsmitglieder zu wählen.
Für den Wahlbereich 1 kandidieren:
• SPD: Merve Neumann-Tietzer, Jan-Philipp Beck, Kerstin-Amelie Blome-Soontiens, Klaus Gewecke, Hülya Yavuz, Martin Heil, Jürgen Wehling, Dirk Springborn, Lydia Hammermann-Henning, Friedrich Ehlerding, Manfred Kreusel, Metin Duygu, Timo Wildhagen, Uwe Seeck und Reiner Weinhold.

•CDU: Gunter Feuerbach, Burkhard Balz, Ursula Schweer, Johannes Hennig, Fabian Deus, Bernd Englich, Dagmar Deus, Timo Büsking, Timo Pflugradt, Nadine Wilsdorf, Marc Höhle, Jan-Simon Hennig und Detlef Schröter.

• Grüne: Michaela Mügge, Rolf Rösemeier-Tietjen, Elke Dünow und Marion Lenz.

• FDP: Uwe Mensching, Eckhard David und Udo Jobst.

• WIR: Richard Wilmers, Klaus Stannek und Frank Frischmuth.

• Die Linke: Katrin Vial.

Für den Wahlbereich 2 kandidieren:
• SPD: Karsten Becker, Ulrike Koller, Ute Steidel, Siegfried Voigt, Gerd Tüting, Ute Hartmann-Höhnke, Thomas Pawlik, Martin Schaefer, Fatma Taskin, Hans-Jürgen Homburg, Matthias Bromm, Karsten Harmening, Hanno Kellermeier, Mahmut Tarak, Michael Lenz, Matthias Schrade und Oliver Gaedtke.

• CDU: Heiko Tadge, Regina Soergel, Jens Klugmann, Marita Gericke, Jörg Ostermeier, Andreas Ahnefeld, Ingrid Bodenstein, Markus Panzer, Rudolf Schift, Timo Walter, Volkmar Wissgott, Peter Scheffel, Georg Meyer und Sibylla Karlheim.

• Grüne: Maria Börger-Suksdorf, Hans-Christoph Brehmer, Hans-Jörg Kohlenberg und Sebastian Höltje.

• FDP: Lothar Biege, Renate Jobst und Norbert Kunze.

• WIR: Gundula Donjes, Rabia Yasar, Viktor Frank, Brigitte Wilhelms und Gudrun Bichtermann.

• Die Linke: Örsan Özcan.

Der Ortsrat Wendthagen-Ehlen, der ebenfalls neu gewählt wird, zählt elf Mitglieder. Die Kandidaten für den Ortsrat sind:
• SPD: Ulrike Koller, Siegfried Voigt, Matthias Bromm, Carola Sünderkamp, Martin Damm, Antje Pöppel, Wilfried Langemeier und Hans-Hermann Lampe.

• CDU: Rudolf Schift, Jörg Ostermeier, Reina Krumsiek, Dieter Bläck, Werner Dolz, Detlef Schröter und Guido Hiller.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr