Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Was Nettes für Bernd

Wilhelm-Busch-Preis Was Nettes für Bernd

Ein frisch gezeichnetes Bild und ein paar flotte Worte hat die Stadthägerin Elke Korte für ihren Lebensgefährten Bernd Schindler, bekennender Fan des Comic-Zeichners Ralf König, eingeheimst. Seiner Elke hat Schindler zwei König-Comic-Hefte aus den achtziger Jahren zum Signieren mitgegeben.

Voriger Artikel
Zehntscheune „gut besucht“
Nächster Artikel
Integrationsbeauftragter ist erforderlich

Elke Korte und Nico Bruns lassen sich in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten ihre Comic-Bände signieren.

Quelle: sk

Stadthagen. Auch der Stadthäger Nico Bruns ließ sich eine Widmung geben. Ralf König, frisch gebackener Wilhelm-Busch-Preisträger, signierte am Mittwochnachmittag alte und neue Werke in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten.

Wenige Stunden nach der Autogrammstunde wurde König im Ratskeller mit dem Dichter-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet und von der TV-Komikerin Hella von Sinnen in epischer Breite für sein Schaffen gewürdigt (wir berichteten). Am Rande des Festaktes hatten die Schaumburger Nachrichten die Gelegenheit, die Laudatorin von Sinnen für ein kurzes Gespräch auf den Stadthäger Marktplatz zu bitten.

Blick in den Kleiderschrank

Dabei wurde nicht nur die Frage beantwortet, warum König an diesem Abend verdientermaßen mit der begehrten Auszeichnung geehrt wurde. Ebenso sprach von Sinnen über ihre aktuellen Projekte abseits von „Genial daneben“ sowie ihren Kurzaufenthalt in Schaumburg und gab zudem Einblicke in das Innenleben ihres Kleiderschrankes.

Das Kurzinterview mit Hella von Sinnen ist auf sn-online.de zu sehen. sk/lht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr