Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Waschanlage muss nicht haften

Tankdeckel abgerissen Waschanlage muss nicht haften

Weil nach der Fahrt durch eine Lindhorster Autowaschanlage der Tankdeckel ihres Skodas abgerissen war, wollte eine Fahrzeughalterin Schadenersatz von der Betreiberin. Das Amtsgericht Stadthagen entschied nun gegen den Anspruch. Die verhandelte Summe belief sich auf 500 Euro.

Voriger Artikel
Diebe suchen erneut Reifenlager auf
Nächster Artikel
„Finanzlage ist nach wie vor schlecht"
Quelle: Symbolfoto (dpa)

Stadthagen/Lindhorst. Allein um festzustellen, ob der Tankdeckel im arretierten Zustand von den Waschbürsten aufgedrückt und abgerissen werden konnte, war ein Sachverständigengutachten für 3100 Euro nötig. Daraus ergab sich, dass nur ein leichtgängiger Tankdeckel, dessen Arretierung defekt ist, während des Waschens abreißen könnte. Hätte er nicht arretiert einen Spalt weit offen gestanden und die Halterin das übersehen, trage sie die volle Verantwortung. Zwar müsse der Betreiberin darauf hinweisen, sei aber in diesem Fall nicht der Verursacher des Schadens. Nach deren Aussage sei die Anlage zum Zeitpunkt des Vorfalls technisch einwandfrei und auf dem neuesten Stand gewesen. Bei 26 Wäschen am betreffenden Tag habe es keine Beanstandungen gegeben.

Das Amtsgericht sieht die Fahrzeughalterin beziehungsweise deren Lebensgefährten in der Pflicht, darauf zu achten, ob der Verschluss des Deckels richtig greift. Damit bleibt die Klägerin auf den Verfahrenskosten sitzen. geb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr