Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wecke sichert sich Inventar und Werkstatt

Subaru-Händler erhält Zuschlag Wecke sichert sich Inventar und Werkstatt

Weiter auf den Zuschlag für den Kauf des Audi-Hangars an der Vornhäger Straße wartet Subaru-Händler Heinrich Wecke. Allerdings ist der Stadthäger Unternehmer nach eigenen Worten jetzt „in Vorleistung getreten“.

Voriger Artikel
Neunter Orgelsommer startet am 5. Juli
Nächster Artikel
Stadt setzt weiter Glyphosat ein

Stadthagen (ber). Denn: Im Audi-Hangar wurde gestern bei einer Auktion das mobile Vermögen des Autohauses Sölter versteigert, dass im Februar dieses Jahres Insolvenz beantragt hatte. Nach Angaben von Wecke hatten sich rund 50 Bieter an der Auktion beteiligt. „Dabei habe ich mir ein Großteil des Inventars und der Werkstattausstattung gesichert.“
Ob sich der Subaru-Händler mit der Ersteigerung des mobilen Vermögens einen Vorteil beim Kauf des Audi-Hangars verschafft hat, ist allerdings zweifelhaft. So betont die für den Verkauf der Immobilie zuständige Insolvenzverwalterin Stefanie Zulauf, dass die oberste Priorität sei, „im Sinne der Gläubiger den bestmöglichen Verkaufspreis“ zu erzielen.
Vor diesem Hintergrund bezeichnete es Wecke als „unglücklich“, dass die Versteigerung des mobilen Vermögens vor dem Verkauf des Autohauses erfolgt sei. Allerdings ist Zulauf nur mit dem Insolvenzantrag der Knabe Grundstücksverwaltungs GbR betraut. Um den Insolvenzantrag der Autohaus Sölter Beteiligungs-GmbH kümmert sich der Hannoveraner Rechtsanwalt Torsten Gutmann – und damit auch um den Verkauf des mobilen Vermögens.
Wecke ist aber weiterhin davon überzeugt, dass sein bereits vor Wochen abgegebenes Angebot „fair“ sei. „Ich warte jetzt auf eine positive Rückmeldung, ob ich den Zuschlag erhalte. Mehr kann ich nicht tun.“
Als Zeitfenster sei ihm in Aussicht gestellt worden, dass binnen 14 Tagen eine Entscheidung getroffen werde, berichtet Wecke. Insolvenzverwalterin Stefanie Zulauf kann dies so nicht bestätigen. „Wir beeilen uns zwar, eine Deadline für den Verkauf gibt es aber nicht.“
Frühestens in zwei Wochen könnte dann auch Bewegung in das von Sönke Gerdsen geplante Wohnprojekt auf dem Wecke-Grundstück an der Oberen Wallstraße kommen. Der Meerbecker Bauunternehmer will dort zentrumsnahe Eigentumswohnungen errichten. Es seien bereits mehrere Anfragen von Interessenten eingegangen, hieß es.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg