Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Weniger Gäste, mehr Termine

Gästeführung in Stadthagen Weniger Gäste, mehr Termine

1421 Besuchern haben die Gästeführer dieses Jahr bei 113 Touren die Facetten der Kreisstadt gezeigt. Mit etwa 90 weiteren Gästen an vier gebuchten und zwei festen Terminen können die Gästeführer ihre Bilanz von 2016 mit 1819 Gästen nicht halten, aber bei rund 1500 Gästen mehr Führungen vorweisen.

Voriger Artikel
DRK geht in Leerstand
Nächster Artikel
Beliebter Treffpunkt am Weihnachtsabend

Stadthagen. Mit durchschnittlich 13 Personen pro Führung machten sich weniger Menschen gegenüber dem Vorjahr auf Erkundungstour: 16 Personen zählte eine Gruppe 2016 durchschnittlich. 440 Besucher konnten sich für die 34 festen Programmtermine begeistern.

 Zu den Publikumsmagneten mit jeweils 76 Teilnehmern zählen der Nachwächterrundgang mit vier Terminen und die Altstadtführung mit zehn Terminen.

 Besonders erfolgreich waren die separaten Buchungen: An 79 Terminen wanderten 981 Neugierige durch die Stadt. Auch hier entpuppte sich die Altstadtführung inklusive Kirche und Mausoleum mit 351 Besuchern an 28 Terminen als Renner.

Flexiblere Angebote

Ulrike Hasemann, Sprecherin der Gästeführergruppe, hat diese Zahlen jetzt im Wirtschaftsausschuss vorgestellt. „Der Trend geht weg von den großen Gruppen, die im Bus mit 30 oder mehr Gästen anreisen“, hat sie festgestellt. Für die einzeln gebuchten Führungen interessierten sich insbesondere Kleingruppen von bis zu zehn Personen, etwa bei Geburtstagsfeiern oder Junggesellenabschieden. Daher wolle die Gruppe der Gästeführer im nächsten Jahr mehr Flexibilität in ihrem Angebot an den Tag legen und sich mehr auf die Wünsche ihrer Gäste einlassen. Gern würde die Sprecherin dem Publikum nähere Einblicke in das Schloss gewähren und die ehemalige Synagoge einbeziehen.

 Auch das Rahmenprogramm dürfe die Stadt nach Hasemanns Meinung nicht vernachlässigen. „Das Einkehren im Stadtgartencafé nach der Führung war sehr beliebt. Der Ort war auch wegen der nahe gelegenen Bushaltestelle günstig.“

 Die achtköpfige Gästeführergruppe ist überwiegend weiblich, ihre Mitglieder bis auf eine Ausnahme durch die Ländliche Erwachsenenbildung zertifiziert. Über diese nimmt die Gruppe an regelmäßige Fortbildungen teil, um lokale Themen auf unterschiedliche Art aufbereiten zu können.

Führung in einfacher Sprache

Zu den neuen Konzepten zählt „Stadthagen ganz einfach“, eine Stadtführung in einfacher Sprache, die sich unter anderem an Migranten richtet. Auch auf Französisch oder Englisch hat Hasemann schon Austauschschulklassen durch die Stadt geführt. Einen Schritt in Richtung Barrierefreiheit hat die Gruppe mit „Geruhsam durch Stadthagen“ gemacht, um auf die Ansprüche von Rollstuhl- oder Rollatorfahrern einzugehen.

 Um mit Blick auf das steigende Durchschnittsalter der Gruppe Nachwuchs zu gewinnen, werde ab dem nächsten Frühjahr ein Ausbildungsprogramm in Kooperation mit der städtischen Wirtschaftsförderung starten. In einem gestrafften Kurs von 52 Unterrichtsstunden können sich neue Gästeführer in Sachen Baustilkunde und Rhetorik für eine Eigenbeteiligung von 100 Euro ausbilden lassen. geb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr