Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wertschätzung für das Ehrenamt

Stadthagen / Auszeichnungen Wertschätzung für das Ehrenamt

„Euer Engagement, das ihr leistet, könnten wir gar nicht bezahlen.“ Bürgermeister Bernd Hellmann hat die Verleihung der Ehrenamtskarten an fünf Stadthäger Bürger zum Anlass genommen, dankende Worte an die Geehrten zu richten und die Bedeutung ihrer Tätigkeiten herauszustellen.

Voriger Artikel
„Wenn die ,Granden‘ etwas wollen, setzen sie es durch“
Nächster Artikel
Rudolf Krewer schießt sich zum Heringskönig 2011

Sascha Ragge (von links), Andre Bruns, Susanne Coith, Barbara Böhlke und Jana-Dietlinde Kierstein freuen sich über die Auszeichnung von Bernd Hellmann. © par

Stadthagen (par). Er überreichte ihnen feierlich die Ehrenamtskarten des Landkreises Schaumburg und würdigte damit ihr soziales Engagement, das keinesfalls selbstverständlich sei. „Die Ausübung eines Ehrenamtes bedeutet, dass man in gewissen Situationen privat zurückstecken muss. Deshalb habt ihr diese Anerkennung heute verdient“, erklärte Hellmann in seiner Ansprache, bevor er allen Anwesenden die Urkunden, die dazugehörigen Karten und Gutscheine überreichte.

Barbara Böhlke und Jana-Dietlinde Kierstein von der DLRG Stadthagen konnten sich ebenso wie Susanne Coith, Andre Bruns und Sascha Ragge von der Freiwilligen Feuerwehr Stadthagen über die Auszeichnung freuen. Dieter Hoffrichter musste seine Teilnahme an der Verleihung absagen. „Unsere Gesellschaft lebt vom Ehrenamt“, stellte Hellmann klar. Die Ausgezeichneten, die fast alle über ihre Eltern oder Großeltern in die ehrenamtliche Tätigkeit „hineingerutscht sind“, zeigten sich erfreut und dankbar über die Wertschätzung ihrer Arbeit.

Die Ehrenamtskarte hat die niedersächsische Landesregierung im Jahr 2007 ins Leben gerufen, um freiwillige Tätigkeiten zu honorieren. Mit der Karte genießen die Besitzer Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen Anbietern. Ob Sport, Kultur oder Freizeit – die Bereiche, in denen die Karte eingesetzt werden kann, sind vielfältig. Voraussetzung ist, dass zum Zeitpunkt der Beantragung das dem Gemeinwohl dienende Engagement bereits seit drei Jahren besteht (mindestens 250 Arbeitsstunden pro Jahr). Die Ehrenamtskarte wird von den teilnehmenden kommunalen Gebietskörperschaften verliehen und ausgegeben. Die Ehrenämtler, die über 18 Jahre alt sein müssen, können sie selbstständig beantragen.

Die fünf Ausgezeichneten können sich auf einige lohnenswerte Vergünstigungen freuen. Auf die Buchung von Volkshochschulkursen gibt es eine Gebührenermäßigung von 20 Prozent, diverse Schwimmbäder im Kreis bieten Preisnachlässe an, das Blumenfachgeschäft Roy gewährt zehn Prozent Rabatt, und viele weitere Vorteile bringt die Karte mit sich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr