Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Wettbüros“ an der Krummen Straße verboten

Eine Frage der Definition „Wettbüros“ an der Krummen Straße verboten

Überwiegend negativ haben Stadthäger in den Sozialen Medien die Nachricht aufgenommen, dass in der Nordstadt ein drittes Wettbüro eingerichtet wird. Ein Wettbüro an der Krummen Straße einzurichten, ist sogar rechtlich verboten. Eine Wettannahmestelle hingegen ist zulässig.

Voriger Artikel
Ministerpräsident Weil besucht Stadthagen
Nächster Artikel
Verhandlungen mit Eigentümern laufen

STADTHAGEN. Unter anderem wurde angemerkt, das Baurecht lasse eine Nutzung als Wettbüro an besagter Stelle gar nicht zu.  Tatsächlich beinhaltet der entsprechende Bebauungsplan den Unterpunkt „Spielhallensatzung Altstadt“. Darin steht: „Innerhalb des […] Geltungsbereiches sind […] Spielhallen, Wettbüros und -cafés sowie Betriebe mit Sexdarbietungen nicht zulässig.“

 Der Teufel steckt wie so oft im Detail oder, wie hier, in der Definition. Es stimmt zwar, sagt Verwaltungssprecherin Bettina Burger: „Wettbüros sind innerhalb des bezeichneten Gebietes nicht zulässig.“

Keine Vergnügungsstätte 

Zu unterscheiden sei aber zwischen „Wettbüro“ und „Wettannahmestelle“ – gesetzlich zwei unterschiedliche Dinge. Ein Wettbüro ist demzufolge so gestaltet und eingerichtet, dass Kunden dazu veranlasst werden, sich länger darin aufzuhalten und in geselliger Runde zu wetten. Burger: „Dann handelt es sich um eine sogenannte Vergnügungsstätte“ – und deren Einrichtung wäre in der Krummen Straße tatsächlich unzulässig.

 Für das neue Geschäft gelte das eben nicht. Gewerberechtlich angemeldet habe der Betreiber nämlich eine Wettannahmestelle.

 Mit drei Wettbüros und acht Spielhallen ist die Glücksspielbranche in Stadthagen stärker vertreten als andernorts im Landkreis. Das Thema Spielhalle machte zuletzt Furore, als Pläne für eine neunte am Helweg bekannt wurden. Dagegen wehrt sich vor allem die WIR-Fraktion, die die Informationen auch aus dem vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss an die Öffentlichkeit gebracht hat. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr