Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt „Wettbüros“ an der Krummen Straße verboten
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt „Wettbüros“ an der Krummen Straße verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.04.2017
Anzeige
STADTHAGEN

Unter anderem wurde angemerkt, das Baurecht lasse eine Nutzung als Wettbüro an besagter Stelle gar nicht zu.  Tatsächlich beinhaltet der entsprechende Bebauungsplan den Unterpunkt „Spielhallensatzung Altstadt“. Darin steht: „Innerhalb des […] Geltungsbereiches sind […] Spielhallen, Wettbüros und -cafés sowie Betriebe mit Sexdarbietungen nicht zulässig.“

 Der Teufel steckt wie so oft im Detail oder, wie hier, in der Definition. Es stimmt zwar, sagt Verwaltungssprecherin Bettina Burger: „Wettbüros sind innerhalb des bezeichneten Gebietes nicht zulässig.“

Keine Vergnügungsstätte 

Zu unterscheiden sei aber zwischen „Wettbüro“ und „Wettannahmestelle“ – gesetzlich zwei unterschiedliche Dinge. Ein Wettbüro ist demzufolge so gestaltet und eingerichtet, dass Kunden dazu veranlasst werden, sich länger darin aufzuhalten und in geselliger Runde zu wetten. Burger: „Dann handelt es sich um eine sogenannte Vergnügungsstätte“ – und deren Einrichtung wäre in der Krummen Straße tatsächlich unzulässig.

 Für das neue Geschäft gelte das eben nicht. Gewerberechtlich angemeldet habe der Betreiber nämlich eine Wettannahmestelle.

 Mit drei Wettbüros und acht Spielhallen ist die Glücksspielbranche in Stadthagen stärker vertreten als andernorts im Landkreis. Das Thema Spielhalle machte zuletzt Furore, als Pläne für eine neunte am Helweg bekannt wurden. Dagegen wehrt sich vor allem die WIR-Fraktion, die die Informationen auch aus dem vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss an die Öffentlichkeit gebracht hat. jcp

Anzeige