Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Wilhelm-Busch-Tage: 18500 Euro fehlen noch

Antrag auf Förderung gestellt Wilhelm-Busch-Tage: 18500 Euro fehlen noch

Die Verwaltung ist guter Dinge, die Finanzierung der ersten Wilhelm-Busch-Tage im September auf die Beine zu stellen.

Stadthagen. Gegenwärtig laufe nach Angaben von Stadtsprecherin Bettina Burger ein Antrag auf eine Förderung, die das noch fehlende Geld einbringen könnte.

 Derzeit wird mit Kosten von etwa 63.500 Euro für die zweitätige Veranstaltung kalkuliert. 45.000 Euro seien bereits durch Finanzierungszusagen von Sponsoren, erwartete Einnahmen und den von der Stadt übernommenen Anteil von 31.000 Euro beisammen, berichtet Burger. Der Restbetrag soll nun über eine Stiftung für kulturelle Zwecke in die Stadtkasse fließen. Welche das ist, wollt die Stadtsprecherin nicht verraten, da es sich um ein laufendes Antragsverfahren handele.

 Burger ist zuversichtlich, dass dem Gesuch Folge geleistet wird. Voraussetzung für einen aussichtsreichen Antrag seien Aspekte wie Nachhaltigkeit, Regionsbezogenheit und überregionale Reichweite der Veranstaltung. Jene „decken aus Sicht des Organisationsteams die Wilhelm-Busch-Tage ab“, so Burger. Entsprechend sei davon auszugehen, dass Antrag aussichtsreich ist. Zwischenzeitlich sei man außerdem bemüht, hiesige Unternehmen und Einrichtungen als finanzielle Unterstützer für die Veranstaltung zu gewinnen. Welche Sponsoren bereits jetzt fest zu gesagt haben, bleibt ebenfalls vorerst ein Geheimnis. „Die Namen der Unterstützer sollen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in der Öffentlichkeit genannt werden.“ js

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr