Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wippen, wedeln und abrocken beim Pflastertrubel

Stadthagen Wippen, wedeln und abrocken beim Pflastertrubel

Den Pflastertrubel 2015 kann der veranstaltende Stadtmarketingverein als vollen Erfolg verbuchen.

Voriger Artikel
Ausstellung „Spurensicherung“ in der Zehntscheune
Nächster Artikel
Vorerst kein Kreisel vor Hagemeyer

Gute Laune pur: Beim Pflastertrubel feiern die Gäste auf dem Marktplatz zu rockiger Live-Musik.

Quelle: sk

Von Vera Skamira Stadthagen. Der warme Augustabend, fetzige Live-Musik nonstop und die Lust, Leute zu treffen, zu schwatzen, zu trinken und zu essen haben ihre Wirkung nicht verfehlt: Viele Hundert Menschen sorgten am Sonnabend dafür, dass auf dem Marktplatz nur wenig Steinbelag zu sehen war.

„Wake me up bevor you go - Weck mich auf, bevor Du gehst“ forderte Steam-Sängerin Isabell launig über Mikrofon. Aber die Sonne, die hinter der Sparkasse versank, musste niemanden wecken. Immer dichter wurde gegen 20 Uhr die Menschenmenge vor der Bühne, und die Besucher wippten und rockten zur Musik – jedenfalls moderat im Stehen, mit Kind auf der Schulter oder solo, mit der Portion Pommes in der Hand oder wedelnd mit einem Papier gegen die Wärme, die nach den Gewittern der vergangenen Tage noch nicht weichen wollte.

 Die Fans vor der Westbühne pfiffen und johlten: Mit einem fulminanten Gitarrensolo verabschiedeten sich Steam und verwiesen auf die Bühne am anderen Marktende. Dort ging die Livemusik weiter. Prompt setzte eine kleine Völkerwanderung setzte ein. „Drüben“ rüstete die Top-40 Band Billboard für ihren Auftritt. Tanzklassiker und aktuelle Chartshits, Partykracher und Modern Rock hatten die Musiker im Gepäck.

 Im Stundenwechsel unterhielten die Bands beim Pflastertrubel, der seinem Namen alle Ehre machte.

 Je später es wurde, desto mehr Menschen strömten auf dem Markt zusammen, viele ähnlich gerüstet mit locker über die Schulter geworfenen Pullis. Noch war es warm aber der Abend noch lang - nicht mehr so lang für die kleine Nele, die auf der Schulter der Mama mitfeiert. Mit der Tochter bedauert Katja Herbst, dass Papa und Ehemann Bastian nicht mit dabei sein konnte. Er ist im Ausland – beruflich, nicht im Urlaub. Wer jedoch aus den Ferien zurück war, hatte beim Treff mit Freunden viel zu erzählen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg