Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt „Wir wollen ergänzen, nicht ersetzen“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt „Wir wollen ergänzen, nicht ersetzen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.10.2013
Aziz Ipek (von links) , Rüdiger Putzier, Magdalena Maaß und Ahmet Cetindere informieren über palliativmedizinische Versorgung. Quelle: pr.
Anzeige
Von Martina Koch

Stadthagen. Mehr als 30 interessierte Besucher konnte der "Mosaik"-Vorsitzende Ahmet Cetindere in der „Alten Polizei“ begrüßen. „Auch in Schaumburg wächst die palliativmedizinische Versorgung stark an“, sagte Centindere. Angestrebt wird nach Angaben des Vorsitzenden eine ganzheitliche Betreuung und Behandlung von kranken Menschen mit begrenzter Lebenserwartung.

Magdalena Maaß, Koordinatorin beim „Palliativ Care-Team Schaumburg“ mit Sitz in Lindhorst, stellte die Arbeit ihres Teams ausführlich vor. „In unserer Gruppe arbeiten Fachleute, die sich der Versorgung von schwer kranken Menschen widmen, deren Sterbeprozess begonnen hat oder in absehbarer Zeit bevorsteht“, sagte Maaß. Die Palliativversorgung kann vielfältig erfolgen: Im Haushalt des erkrankten Menschen, im Haushalt seiner Familie, in stationären Pflegeeinrichtungen und auch in Einrichtungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen.

Im Dialog berichteten die beiden Fachärzte für Palliativmedizin Justus Pahlow aus Lindhorst und Rüdiger Putzier aus Bückeburg über ihre Arbeit. „Wir wollen keine Hausärzte ersetzen, sondern die Arbeit ergänzen, wir gucken, wo noch Handlungsbedarf besteht“, stellen die Fachärzte klar.

Anzeige