Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dner und Stephan rollen vorbei

Youtuber machen Abstecher nach Stadthagen Dner und Stephan rollen vorbei

Noch nie hat Stadthagen zwei Jungs auf rollenden Brettern so sehnsüchtig erwartet. Gegen 11 Uhr wollten sich die Youtuber Dner (bürgerlich Felix von der Laden) und Stephan Gerick gestern auf ihrer deutschlandweiten „Mini-Tour“ am Rathaus blicken lassen.

Voriger Artikel
Tierheim im Ausnahmezustand
Nächster Artikel
Kein Ganztag An der Bergkette

Rund 40 jugendliche Fans mit und ohne Brett versammelten sich vorher und mussten noch eine halbe Stunde länger warten.

 Anna und Lena (13 und 14) aus Lahde nutzten den schulfreien Tag in NRW und legten sich mit ihren eigenen Boards auf die Lauer. Wie viele andere junge Fans schätzen die Mädchen die Youtuber für ihre „Let‘s-Play“- und „Prank“-Kanäle und Blogs. „Wir haben schon die erste Tour online verfolgt und haben uns das Hobby abgeguckt“, sagten die Schülerinnen. Heute würden sie mitfahren, bis sie nicht mehr weiter können.

 Unter das jugendliche Publikum mischte sich auch die eine oder andere Erwachsene. Alessandro und Giuliano Wilkening verdonnerten Mutter Michaela, die begehrten Autogramme auf den eigenen Brettern zu ergattern. „Ich darf auf keinen Fall ohne nach Hause kommen“, sagte die Stadthägerin lachend.

 Dann spazierten Dner und Gerick mit Longboard und Rucksack über den Marktplatz und bahnten sich ihren Weg Richtung Rathaus. Vorgestern waren sie von Bad Oeynhausen aus aufgebrochen und hatten die Nacht im Hotel Amtspforte in Stadthagen verbracht.

 Bürgermeister Oliver Theiß empfing die beiden in seinem Dienstzimmer und wurde bei der Gelegenheit auch gleich Teil des Video-Logs, denn seine Gäste filmen ihre ganze Reise für ihre Kanäle auf dem Video-Portal Youtube.

 Vom Bürgermeister gab es Schokolade für frische Energie und Ansteck-Pins als Andenken. Theiß interessierte sich für die sportlich anspruchsvolle Tour, für die sich Dner und Gerick mit schweren langen Boards mit großen Rollen ausgestattet haben.

 „Die nehmen gut Geschwindigkeit auf und laufen stabil“, verriet Gerick. Start war am vergangenen Freitag in Köln. Etwa die Hälfte der 700 Kilometer langen Strecke bis Berlin haben sie hinter sich und der Verschleiß nagt an den Kugellagern. Der erste Wechsel würde am Abend anstehen.

 Eine Etage höher warteten schon weitere Fans. Die Klasse 6D vom Wilhelm-Busch-Gymnasium, zu der auch Theiß‘ Sohn gehört, hat extra für den Besuch freibekommen und besetzte den Sitzungssaal mit Lehrer Nils Nowak für ihre ganz persönliche Autogrammstunde. „Die Klassenarbeiten gibt es später zurück“, versicherte der Geschichtslehrer.

 Die beiden Web-Idole ließen sich jede Menge Zeit, damit jeder einzelne der 28 Schüler mit seinem ganz persönlichen „Selfie“ und Autogramm nach Hause gehen konnte. „Die Jungs sind genügsamer“ scherzte Dner beim signieren.

 Draußen ging es nicht weniger betriebsam zu - Fotos und Autogramme, bis sich der Letzte zufrieden gab. „Ich hab noch nie so viele Namen auf Dinge geschrieben“, sagte Gerick in die eigene Kamera.

 Die beiden haben auf ihrer Tour durch das Schaumburger Land einen guten Eindruck von ihren lokalen Fans bekommen. „Die Leute waren sehr hilfsbereit. Ein Motorradfahrer ist zum Beispiel für uns vorgefahren, um Hotels auszukundschaften“, erzählte Dner. Je nach Gelände hätten sich mindestens zehn Fans pro Etappe mit ihren eigenen Longboards angeschlossen.

 „Wir hatten hier in der Region die vorbildlichsten Mitfahrer, was Verkehrsregeln angeht“, lobte der Youtuber.  Die nächste Etappe führte sie über die Vornhägerstraße aus der Stadt heraus nach Hannover. Ein kleiner Tross und Hannoveraner Youtube-Kollege „LPmitKev“ begleitete die Jungs Richtung Landeshauptstadt.

 Alle Videos und Informationen zu der Tour findet ihr unter tournyamental.com/minitour

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg