Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Heiligabend: ZDF-Gottesdienst kommt aus St. Martini
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Heiligabend: ZDF-Gottesdienst kommt aus St. Martini
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.12.2018
Bei der Generalprobe: Senderbeauftragte Elke Rudloff (von rechts), Oberprediger Martin Runnebaum und Mitarbeiterin Sophia Hecht entzünden Kerzen. Quelle: rg
Stadthagen

Die einstündige Veranstaltung wird tags zuvor am 23. Dezember um 17 Uhr aufgezeichnet. Dazu sind alle Interessierten eingeladen, der Einlass erfolgt über Platzkarten (siehe Kasten).

Für die Auswahl der Kirchen für die ZDF-Gottesdienste ist Pfarrerin Elke Rudloff, Senderbeauftragte der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD), verantwortlich. Unter der Leitung der Theologin lief am Donnerstagabend die Generalprobe für den Fernsehgottesdienst ab. Auf die Martinikirche war Rudloff durch eine hier lebende Verwandte aufmerksam geworden. Bei einem ersten Besuch in der Weihnachtszeit vor zwei Jahren war sie „sofort von der Schönheit der Kirche, dem tollen musikalischen Angebot und den zahlreichen Gottesdienstbesuchern angetan“. Alles Kriterien, die für die Auswahl der TV-Kirchen mit ausschlaggebend sind. Dazu kommen logistische Aspekte, etwa ob für die großen Ü-Wagen genügend Parkfläche direkt an der Kirche vorhanden ist. Dass St. Martini für den besonderen Gottesdienst an Heiligabend ausgewählt wurde, liegt laut Rudloff auch „an der sehr stimmigen weihnachtlichen Kulisse“, die hier erzeugt werde.

Penible Vorbereitungen

Die Vorbereitungen für den Gottesdienst haben schon vor gut einem Jahr begonnen. „Die Planungen für einen TV-Gottesdienst müssen äußerst penibel und sorgfältig sein, schließlich muss alles exakt in die Sendezeit passen“, berichtet Rudloff. In monatelanger Arbeit entstand ein minutiöser Ablaufplan. Die Beteiligten, alles Fernseh-Laien, mussten üben, vor der Kamera zu sprechen und sich zu bewegen. Dazu diente unter anderem ein Workshop in einem ZDF-Studio in Berlin.

Zehnmal war Rudloff in den vergangenen zwölf Monaten in Stadthagen, um den Fortgang der Vorbereitungen zu begleiten. Das hiesige engere Vorbereitungs-Team traf sich entsprechend öfter. „Das Ganze ist eine total spannende Herausforderung“, merkt Oberprediger Martin Runnebaum an, der die Predigt halten wird. „Es ist etwas ganz anderes, nicht ausschließlich die eigene Gemeinde, sondern so viele Leute – auch viele, die vielleicht gar nicht in die Kirche gehen würden – unter den Zuhörern zu haben.“ Seine Predigt werde sich um die Frage drehen „Wo finde ich Freude, die über den Heiligen Abend hinaus bleibt?“, verrät Runnebaum.
An dem Gottesdienst wirken Kantor Christian Richter, der Jugendchor unter Stefan Disselkamp, eine dreiköpfige Band sowie für Textbeiträge Ulrike Hecht, Ilca Foraita, Amelie Schmidt, Stephanie Südmeyer und Wolf-Peter Koech mit.

Fünf Kameras im Einsatz

Zur Aufzeichnung am 23. Dezember werden nach Darstellung von Rudloff 25 ZDF-Mitarbeiter anreisen, der Gottesdienst wird von fünf Kameras aufgenommen. Normalerweise werden ZDF-Gottesdienste nicht aufgezeichnet, sondern live ausgestrahlt. Dass es in diesem Fall anders läuft, liegt am Wunsch der Martini-Gemeinde. „Wir wollen unsere vier Heiligabend-Gottesdienste alle ganz normal abhalten, das wäre sonst nicht möglich gewesen“, sagt Runnebaum. „Da ist das ZDF uns entgegengekommen.“ Von Stefan Rothe

Wo gibt es Platzkarten?

Interessierte, die an der Aufzeichnung des ZDF-Heiligabend-Gottesdienstes am Sonntag, 23. Dezember, um 17 Uhr teilnehmen möchten, können sich ab sofort kostenlose Platzkarten besorgen, und zwar direkt in der St.-Martini-Kirche. Die Öffnungszeiten: dienstags bis freitags und sonntags jeweils von 13 bis 17 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr. Die Plätze müssen bis spätestens 16.15 Uhr eingenommen sein. Ab dann verfallen die Platzkarten und die Kirche ist für andere Interessierte offen. Auch Kinder ab dem Alter von sechs Jahren sind willkommen.