Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Taufen stabil

Bilanz Zahl der Taufen stabil

Seitdem sich Jesus von einem jüdischen Propheten mit dem Namen Johannes taufen ließ, gehört die Taufe zu den wichtigsten Bestandteilen des christlichen Lebens. Auch in der Moderne ist das Ritual als Bekenntnis des Glaubens zu Gott nicht aus den Kirchen wegzudenken. Auch heute ist das Ritual als Bekenntnis des Glaubens nicht aus den Kirchen wegzudenken und findet nach wie vor Anklang. Allerdings haben die Gemeinden weiter mit Austritten und dem demografischen Wandel zu kämpfen.

Voriger Artikel
Dobermann rennt vor Lastwagen
Nächster Artikel
Rotgrün will Ahornallee erhalten

Die Taufbecken der Kirchgemeinden in Stadthagen fanden auch im vergangenen Jahr Verwendung. 

Quelle: rg

Stadthagen. Die St. Joseph-Kirchengemeinde, die neben Stadthagen auch die Gemeinden in Lindhorst und Sachsenhagen umfasst, zählte für das vergangene Jahr 24 Taufen. 2013 konnten ebenfalls 24 neue Mitglieder in der katholischen Kirche willkommen geheißen werden. Den 24 Neuankömmlingen stehen allerdings 85 Austritte gegenüber, weswegen die Kirchengemeinde auf 4850 Mitglieder geschrumpft ist. Darunter fallen nach Angaben von Pfarrer Stephan Uchtmann nicht nur Sterbefälle, sondern auch arbeitsbedingte Umzüge der Mitglieder.
Etwas eklatanter sieht die Sache bei der evangelischen St. Martini Gemeinde aus, die derzeit 8112 Mitglieder zählt. 70 Austritte – ohne Sterbefälle – wurden nach Angaben von Pastor Wolf-Peter Koech verzeichnet, 40 mehr als im Vorjahr. „Die Nachrichten vom Protzbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst oder der schlecht kommunizierte Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge haben in diesem Jahr viele Kirchgänger verunsichert“, erklärt Koech.
Insgesamt habe die Kirche aber kein Austrittsproblem. Vielmehr haben die Gemeinden mit dem demografischen Wandel zu kämpfen, sagt Koech. Über 200 Sterbefälle wurden im vergangenen Jahr gezählt. „Wir bemerken einen kontinuierlichen Schwund.“
Diesem Trend können die Taufen in der St. Martini Gemeinde nur bedingt entgegen wirken, auch wenn die Zahlen in den vergangenen Jahren weitgehend stabil blieben. 2013 konnten 55 neue Gemeindemitglieder begrüßt werden. 2014 habe man bisher zwar erst 44 Taufen verzeichnet, „die endgültigen Zahlen für das vergangene Jahr liegen aber noch nicht vor“.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg