Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Zahlreiche Besucher bei Vernissage

„Kontraste“ Zahlreiche Besucher bei Vernissage

„Ganz überwältigt“ hat sich Bürgermeister Oliver Theiß von der Zusammenschau unterschiedlicher und zahlreicher Kunstwerke gezeigt – und von der Besucherresonanz auf die Eröffnung der Ausstellung „Kontraste“ in der Zehntscheune. Sechs Stadthäger Künstler haben sich im vergangenen Jahr zur Gruppe „SilverArt24“ zusammengetan und stellen sich in einer ersten gemeinsamen Ausstellung vor.

Voriger Artikel
Frauenhaus zu 130 Prozent belegt
Nächster Artikel
Gasgeruch ruft Feuerwehr auf den Plan

Drei Damen und Bond: Woldemar Wellensaeger hat Agenten-Darsteller karikiert. 

Quelle: sk

Stadthagen. „‘Sind jetzt eineinhalb Millionen Menschen vom Krebs bedroht?‘, fragt Bienzle mit atemloser Stimme. Luzifer schüttelt stumm ...“ Weiter ist der Text nicht zu lesen. Es ist auch nicht kenntlich, aus welchem Buch die Zeilen stammen. Im Kunstwerk „Das Eckige umrundet“ spielt nicht der Lesestoff sondern das Material die Rolle. Papierkünstler Volker Riemenschneider hat dutzende Taschenbücher derart umeinander gerollt und zusammengepresst, dass eine dicke Scheibe entstanden ist, im Profil ähnlich einer Baumscheibe mit verzerrten Jahresringen.
„Welche tolle Kunstwerke aus Büchern entstehen können“, rühmte Moderator Klaus Gosda – den launigen Zwischenruf einer Besucherin übergehend, man könne diese auch lesen.
Mit flotten humorigen Worten stellte Gosda, als Fotograf selbst Mitglied der „SilverArt“-Gruppe und Aussteller, seine Künstlerkollegen vor: Woldemar Wellensaeger, alias Peter Hesse, malt Prominente als Karikatur. Die Landschaftsbilder von Michael Jordan, erfuhren die Gäste, „spiegeln die Verbundenheit des Malers mit seiner irischen Heimat wieder“. Großformatige gemalte Collagen etwa die „Fragile Euphorie“ (drei Meter mal 1,50 Meter) von Karl-Heinz Plener verleitete Gosda zur Bezeichnung des Künstlers als „Karl den Großen“. „Gemalte Partituren“ schließlich nannte Gosda die abstrakten Bilder von Volker Sinn. Musikalisch bereicherten Dietmar Post (Gitarre), Ulrich Meyer (Saxophon) und Felix Riemenschneider die Vernissage.
Die Ausstellung in der Zehntscheune am Eberhard-von-Breitenbuch-Platz ist bis zum 13. August sonnabends und sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. 

sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg