Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zebrastreifen am Stadtpark?

Sicherheit in Stadthagen Zebrastreifen am Stadtpark?

Über die Sicherheit in Stadthagen haben Vertreter der Stadthäger FDP und der Leiter des Polizeikommissariats (PK) Stadthagen, Wolfgang Kanngießer, diskutiert. Die Politiker regten unter anderem einen Zebrastreifen im Bereich der Straße Am Stadtpark an.

Voriger Artikel
Ist der Wasserturm noch zu retten?
Nächster Artikel
Mit dem Schrecken davon gekommen

Eckhard David (von links), Norbert Kunze, Lothar Biege und Wolfgang Kanngießer haben sich über die Sicherheit in Stadthagen unterhalten.

Quelle: jemi

STADTHAGEN. Insbesondere die Einmündungen zur Parkstraße und Angerstraße seien für die Bewohner des dort angesiedelten Altenheims gefährlich. Die Kreuzung Vornhäger Straße/Lauenhäger Straße hat wegen des tödlichen Unfalls eines Kindes im vergangenen Jahr Politik und Verwaltung auf den Plan gerufen und war auch beim gestrigen Treffen Thema. Eine Verkehrssicherheitskommission hatte die Einmündung nicht als Unfallschwerpunkt eingestuft, so Kanngießer. Ein Ingenieurbüro habe nun auch eine mögliche Ampelschaltung als Möglichkeit überprüft, berichtete er. Wirklich entscheidend sei, dass die Sichträume verbessert werden, waren sich Polizei und Liberale einig.

Eckhard David von der FDP sprach sich beim Thema Verkehr für mehr Grünpfeile in Stadthagen aus. Bisher gebe es nur an der Jahnstraße einen. Für eine solche Entscheidung müsse man allerdings eine intensive Recherche durchführen, erklärte der Leiter des Kommissariats.

Polizei behält Trinkerszene im Auge

Viel Zeit habe die Polizei investiert, um die Trinkerszene in den Griff zu bekommen. Wichtig sei es, eine persönliche Beziehung zur Szene herzustellen, so Kanngießer. „Entscheidend ist, dass die Menschen ein Teil unserer Gesellschaft sind.“ Die Polizei behalte die Szene im Auge, Gefahr gehe aber kaum von den Menschen aus. Eckhard David merkte an, dass eine Arbeitsgelegenheit eine Möglichkeit sei, die Menschen zu unterstützen. Ratsherr Lothar Biege erkundigte sich nach den Prioritäten der Polizei für dieses Jahr. Besonders wichtig sei es, weiterhin Wohnungseinbrüchen den Kampf anzusagen und die Betrugskriminalität gegen ältere Menschen in den Griff zu bekommen, sagte Kanngießer.  jemi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr