Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zittern um Tickets für das „Euro-Spiel“

Stadthagen / 96 im Europacup Zittern um Tickets für das „Euro-Spiel“

Hannover 96 ist erstmals überhaupt im Europapokal vertreten und kickt gleich gegen einen namhaften Gegner: Der FC Sevilla spielt am Donnerstag, 18. August, in der AWD-Arena. Die Freude darüber dürfte bei manchen Fans morgen einer gewissen Ernüchterung weichen. Denn groß sind die Chancen nicht, im freien Verkauf noch Tickets für die Partie zu ergattern.

Voriger Artikel
Installation mit mehr als 80 Segelbooten
Nächster Artikel
Polizei warnt vor neuer Welle von „Kaffeefahrten“

Um Jan Schlaudraff und Co. am 18. August in der AWD-Arena die Daumen zu drücken, müssen Schaumburger Fans morgen schnell sein und ein wenig Glück haben.

Quelle: pr.

Stadthagen/Hannover (gus). Heute Nacht endet die Kaufphase für solche Fans mit Vorgriffsrecht. Das sind die rund 13 000 Vereinsmitglieder und die knapp 24 000 Dauerkarteninhaber. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist bei Hannover 96 nicht bekannt, wie viele der Mitglieder auch eine Dauerkarte besitzen. Laut Dirk Köster, Mitarbeiter der 96-Pressestelle, ist es zwar wahrscheinlich, dass es eine größere Schnittmenge gibt. Doch wie groß die Zahl derjenigen unterm Strich sein wird, die das Vorgriffsrecht nutzen, könne nur geschätzt werden.
Letztlich liegt die Zahl bei maximal 37 000, aber sicher nicht signifikant unter 24 000, da wohl kaum ein Dauerkartenbesitzer die Chance, ein Pflichtspiel gegen den FC Sevilla in Hannover zu sehen, verpassen will. Und wer wirklich verhindert ist, könnte sein Billett auch weiterreichen – eine Rechnung mit mehreren Unbekannten also.
Rund 44 000 Plätze stehen am übernächsten Mittwoch zur Verfügung. Das sind 5000 weniger als im Bundesliga-Spielbetrieb, da im Europapokal keine Stehplätze erlaubt sind. Der Gastverein bekommt fünf Prozent der Plätze als festes Kontingent zugesprochen, weshalb nur noch 42 000 übrig bleiben.
Abzüglich der maximal 37 000 an Vorgriffskäufer abzugebenden Tickets bleiben also mindestens 5000 für all jene übrig, die den „Roten“ zwar die Daumen drücken, aber nicht jedes Punktspiel im Stadion verfolgen. Vielleicht auch etwas mehr.
Einzige Vorverkaufsstelle im Landkreis für diese Eintrittskarten ist die Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Am Markt 12-14. „Die Tickets für das Spiel werden nicht über die SN-Tickethotline buchbar, sondern ausschließlich in der Geschäftsstelle zu erwerben sein“, betont Verkaufsleiter Daniel Rieger.
Die Interessenten müssen also nach Stadthagen kommen. Um 10 Uhr beginnt dort der Ticket-Verkauf für das Sevilla-Spiel. Zwei SN-Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Anfragen. Die Verkaufsstelle in Bad Nenndorf bietet keine Billetts für das Spiel an. Die 96-Tickethotline hat die Rufnummer (0 18 05) 18 96 00 (14 Cent/Minute aus dem Festnetz, Handygebühren weichen ab).
Aber Köster hat noch einen anderen, nicht ganz uneigennützigen Tipp: Heute noch schnell 96-Mitglied werden und sich das Vorgriffsrecht sichern. „Das machen sicher einige“, schätzt Köster. Schließlich könnte das erste Euro-Spiel angesichts des schweren Gegners auch zum einzigen „Euro-Spiel“ werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr