Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 6 ° Gewitter

Navigation:
Zu wenig Platz im Tropicana

Jahresversammlung der DLRG Zu wenig Platz im Tropicana

Der Stadthäger Ortsverein der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) kritisiert mangelnde Platz-Kapazitäten im Tropicana. Dieses Thema hat während der Jahresversammlung im Mittelpunkt des Berichts des Vorsitzenden Olaf Boehlke gestanden.

Voriger Artikel
Verdacht: Brandstiftung
Nächster Artikel
Stadt setzt sich für Lohngleichheit ein

Stadthagen. Folge der begrenzten Verfügbarkeit von Bahnen sei ein Aufnahmestopp für Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren, führte Boehlke dazu weiter aus. Dieser gelte mittlerweile schon seit sechs Jahren. Bedauerlich sei, dass somit auch keine Kinder in diesem Alter von Flüchtlingen aufgenommen werden können. „Von dieser Seite werden wir in jüngster Zeit nämlich verstärkt angefragt, aber wir können da leider keine Ausnahmen machen“, stellte Boehlke klar.

Die Schwimmzeiten der DLRG liegen immer montags zwischen 17 und 19 Uhr. Dabei stehen laut Boehlke aber nur drei der fünf Bahnen zur Verfügung. „Es wäre gut, wenn wir alle Bahnen zur Verfügung hätten, um mehr Kindern die Gelegenheit zum Schwimmen zu geben“, forderte der DLRG-Ortsvorsitzende. Aus seiner Sicht wäre dies auch nicht problematisch, da gewöhnlich kaum mehr als zehn andere Badegäste auf den beiden anderen Bahnen unterwegs seien.

Boehlke lobte in seinem Vorstandsbericht die gute Zusammenarbeit mit anderen Rettungsorganisationen wie etwa dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk. Im vergangenen Jahr habe die Kooperation bei etlichen Übungen sowie auch bei einigen Einsätzen „hervorragend geklappt“, stellte der Vorsitzende heraus.

Einmütig beschlossen die Mitglieder auf der Versammung, eine Vereinfachung des Vereinsnamens vorzunehmen. Bisher lautete der Name „DLRG örtliche Gliederung Stadthagen“. Künftig heißt es lediglich noch „DLRG Stadthagen e.V.“. Ebenso einstimmig wurde eine vom Finanzamt angeordnete Satzungsänderung erledigt. Nicht zuletzt ging es um die Verabschiedlung des Haushalts für das laufende Jahr, der ein Gesamtvolumen von rund 41.000 Euro aufweist. Das Zahlenwerk des Vereinsvorstands wurde letztlich einstimmig abgesegnet.

Für 40-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Bärbel Bolte-Krömer, Ursula Kierstein, Stefan Schiebold und Nico Schweer geehrt. Ebenfalls eine Ehrung bekam Stefanie Köpper für 25 Jahre Zugehörigkeit zur DLRG ausgesprochen. Den in jedem Jahr einmal vergebenen Werner-Heinsch-Pokal des Ortsvereins erhielt dieses Mal die fünfjährige Marie Luise Wittich zugesprochen.

ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Meine Einfach-Nur-Wow-Möbel

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr