Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Zurückhaltende Zuversicht
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Zurückhaltende Zuversicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 12.01.2018
Ein Leerstand weniger: In das Geschäft an der Niedernstraße 46 zieht ein Unternehmen ein, das sich um Sicherheitstechnik kümmert. Quelle: rg
STADTHAGEN

Wirtschaftsförderer Lars Masurek drückt jedoch trotz der guten Nachrichten auf die Euphoriebremse.
Der Trend sei zwar durchaus positiv zu bewerten, „aber die Herausforderungen für die Innenstädte bleiben natürlich bestehen“, so Masurek. Die Konkurrenz des Onlinehandels sei für alle Geschäfte spürbar und eine Bedrohung. Auch in Stadthagen werde dieser Wandel noch Geschäfte treffen.

In der Rathauspassage sei die Ansiedlung eines Orthopädischen Schuhgeschäfts und eines Versicherungsbüros jedoch ein Zeichen dafür, dass auch Fachgeschäfte in der Innenstadt vertreten sein möchten. „Es ist wichtig, nah am Kunden zu sein“, erläutert Masurek. Die Leerstände würden dementsprechend nicht unbedingt vom klassischen Einzelhandel wie in der Vergangenheit besetzt werden. „Die Bedarfe ändern sich eben“, meint der Wirtschaftsförderer. Daran müssten sich die Innenstädte weiter orientieren.

Inhaber hat gutes Gefühl

GKS-Inhaber Ali Karabiyik hat bei seiner Geschäftseröffnung an der Niedernstraße ein gutes Gefühl. „Ich finde es dort sehr lebendig.“ Vor allem bis Kochlöffel seien zahlreiche Fußgänger unterwegs. Laufkundschaft sei für jedes Geschäft wichtig. Der gelernte Programmierer kann keine Verschlechterung zur Filiale an der Obernstraße entdecken. Dort war GKS bis Mai vergangenen Jahres angesiedelt.

Karabiyik will in dem etwa 50 Quadratmeter großen Laden zwei Dienstleistungen anbieten: einen Schlüsseldienst und einen Showroom, in dem er alles aus dem Bereich der Sicherheitstechnik präsentieren möchte. Dazu gehören Alarmanlagen, Videoüberwachungen und Schließtechniken. Überzeugt habe Karabiyik auch, dass die Mietpreise an der Niedern-straße zivilisierter seien als am Marktplatz. Zunächst wolle er sein Geschäft von 9 bis 12 Uhr öffnen. Kundenwünsche und Anfragen seien aber nach Vereinbarung möglich. Für eine längere Öffnungszeit fehlten ihm noch die Mitarbeiter – drei seien es zum jetzigen Zeitpunkt. Karabiyik wolle aber noch weiteres qualifiziertes Personal anstellen. Interessierte könnten sich telefonisch im Laden unter 05721/9984898 bei ihm melden. jemi