Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Zwei Tage, drei Bühnen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Zwei Tage, drei Bühnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.08.2017
Die Gastronomen und Organisatoren freuen sich auf zwei Tage Partystimmung in der Innenstadt. Quelle: kil
Anzeige
Stadthagen

Nach einer mehrjährigen Pause des Stadtfestes sei der eintägige Pflastertrubel im vergangenen Jahr sehr erfolgreich verlaufen. Das wollen die Beteiligten nun schrittweise wieder aufbauen. Dazu hat sich das Pflastertrubel-Team auch „mutige Neuheiten“ einfallen lassen, wie Mitorganisator Christoph Jäger ankündigt.

Außer auf dem Marktplatz soll die Party auch in der Echternstraße steigen. „Wenn es gut läuft, nehmen wir in den kommenden Jahren auch weitere Straßen dazu“, so Günter Raabe vom Stadtmarketing. Ein Highlight, sagt Jäger, sei die Salsa-Bühne auf dem Markt am Freitagabend. Los geht es um 19 Uhr mit einem Schnupperkurs mit Tanzlehrer Bernd Mensching. Später spielt dann Nene Vasquez mit Mingaco heiße Rhythmen. Auf der zweiten Markt-Bühne werden überwiegend Santana-Hits zu hören sein, wenn Supernatural play Santana auftritt. Und Fans von poppiger Musik beschallt The Voice-Star René Noçon auf der Echternstraße. Die Pausen zwischen den Auftritten der Bands sollen diesmal kürzer sein, heißt es. Kulinarisch gibt es an beiden Tagen allerlei für den Gaumen. Das Pflastertrubel-Team ist auf den populären Streetfood-Zug aufgesprungen. Sechs Trucks bieten auf der Echternstraße sowie auf dem Marktplatz diverse Speisen an.

Der Sonnabend steht im Zeichen der Familie. Ab 12 Uhr gibt es ein Völkerball-Turnier für alle Interessierten. „Diese Sportart kennt jeder aus der Schule, da müssen wir keine Regeln erklären“, so Jäger. Anmelden kann man sich mit mindestens sechs Personen bei Michael Angelis von den Schaumburger Nachrichten, (0 57 21) 80 92 63, oder vor Ort. Hüpfburgen, Kinderschminken, Tanz- und Sportshows steigen ab 15 Uhr.

Ab 19 Uhr gibt es reichlich Musik. Zunächst treten junge Vorbands auf: The Roomers, Vollversion und Isaak Guderian. Danach sind die Profis dran: NoExit, Silent Seven und als Höhepunkt Ruff as Stone aus London mit dem Schlagzeuger der Prinzen, Tobias Künzel.

kil

Anzeige