Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Damit das Aroma stimmt

Stadthagen / Oktoberfest Damit das Aroma stimmt

Das Festbier der Schaumburger Privat-Brauerei ist bereits gebraut und wartet nur darauf, in gut drei Wochen in zünftigen Maßkrügen ausgeschenkt zu werden.

Voriger Artikel
Karten für Freitag am SN-Stand
Nächster Artikel
Vom „Holzmichel“ zum „Hofbräuhaus“

Ein Prosit! Beim diesjährigen Oktoberfest werden wieder die Maßkrüge mit dem Festbier der Schaumburger Privat-Brauerei gehoben.

Quelle: rg

Von Verena Insinger

Stadthagen. Während auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt das Oktoberfest in vollem Gang ist, können sich die Schaumburger auf das Wochenende vom 18. bis 20. Oktober freuen. Denn dann steigt in der Stadthäger Festhalle die „Wiesn“.

 Die Karten für den Fest-Sonnabend sind schon so gut wie vergriffen. Nur ein ein paar Restkarten sind in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten erhältlich. Für Kurzentschlossene sieht es am Oktoberfest-Freitag, dem Auftakt der Stadthäger Gaudi, besser aus. Für den ersten Festtag sind noch mehr Karten im Vorverkauf vorrätig.

 Während das Oktoberfest in München als das größte Volksfest der Welt gilt, ist das hiesige Fest das Pendant für Stadthagen. Denn: Gefeiert wird an diesem Wochenende nicht nur das Oktoberfest. Parallel lockt der Krammarkt auf den Festplatz und die Enzer Straße.

 Wie bei der Stadthäger Oktoberfest-Premiere im vergangenen Jahr wird die dreitägige Veranstaltung mit dem Fassanstich am Freitag um 20.30 Uhr eröffnet. Sobald der Zapfhahn ins Fass geschlagen ist, kann das Festbier fließen.

 Das bernsteinfarbene Spezialbier, das extra für das Oktoberfest 2012 gebraut wurde, hat bereits im vergangenen Jahr die Besucher begeistert. Es ist aromatischer als das Pilsener und Feinherbe der Schaumburger Privat-Brauerei, erklärt Braumeister Enno Diedrich. Es wird bereits als dunkles Bier eingebraut und nicht nachgefärbt. Es zeichnet sich durch Aroma-Hopfen sowie feinsten Aroma-Hopfen aus. „Das Bier ist mild und vollmundig mit einer Note Hopfen“, sagt Diedrich.

 Das Festbier (5,3 Prozent) hat zwar einen höheren Alkoholgehalt wie das Pils (4,8 Prozent), gilt aber nicht als Starkbier. Die charakteristische Farbe erhält das Getränk durch die Spezialmalze, die für den Sud verwendet wird. Dieses Malz durchläuft den gesamten Prozess.

 Damit bei dem Oktoberfest in der Festhalle niemand auf dem Trockenen sitzt, hat die Brauerei 100 Hektoliter eigens für das Festwochenende gebraut. Das Bier lagert vier bis sechs Wochen.

 Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich sein eigenes Bild vom Festbier machen, und zwar auf dem Oktoberfest vom 18. bis 20. Oktober.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Einlass

ab 19 Uhr

Beginn

ab 20 Uhr

Oktoberfest 2014 - Film

Oktoberfest auf Facebook